Diebe nehmen Halchter vom Netz: Unternehmen und Bürger verärgert

6. November 2018 von
In Halchter schlugen Kupferdiebe zu und entwendeten 120 Meter Kabel. Fotos, Video und Podcast: Alexander Dontscheff
Wolfenbüttel. In der Nacht zu Montag wurde in Halchter zum wiederholten Mal ein Kabel der Telekom geklaut. Erneut schlugen die Diebe auf der Brücke zwischen Halchter und Linden zu. Die Folge: Viele Bürger und Unternehmen im Ortsteil Halchter müssen seit Montag ohne Telefon und/oder Internet auskommen. regionalHeute.de fing einige Stimmen von Betroffenen ein.

Das Kupferkabel, das nach dem Brückenbau immer noch provisorisch frei zugänglich auf der Brücke liegt, lockte erneut Diebe an. Insgesamt 120 Meter sollen diesmal gestohlen worden sein. Am heutigen Dienstag liefen die Arbeiten zur Verlegung eines neuen Kabels schon auf Hochtouren. Wann genau Halchter wieder ans Netz geht, kann aber noch nicht gesagt werden.

Doch was sagen die betroffenen Bürger und Firmen vor Ort? Die Probleme ein Autohaus zu führen, wenn die Kunden einen telefonisch nicht erreichen können, erläutert Holger Bormann im Video. Sein Bruder Björn Bormann, der die Tankstelle im Ortsteil führt, klagt vor allem über den Ausfall der Möglichkeit, mit Karte zu zahlen. Dies sei für Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen eine Belastung.

Das neue Kabel (oben) muss noch mit dem alten verbunden werden.

„Ein morgendlicher Schock“

Auch die Bewohner von Halchter sind verärgert über den wiederholten Ausfall des Netzes. Auf einmal sei der Bildschirm schwarz gewesen. Neben dem Missmut über den Umstand, ohne Internet und Telefon auskommen zu müssen, fragt man sich in Halchter, ob die Telekom, nicht aus dem ersten Diebstahl hätte lernen und das Kabel besser sichern können.

Auch die Einwohner von Halchter klagen über den wiederholten Ausfall des Netzes.

Lesen Sie auch:

Kaum neu, schon wieder weg – Telekom-Kabel gestohlen

Halchter ohne Telefon und Internet: Telekom bezieht Stellung

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006