CDU-Halchter: „Dem Klimawandel im Oderwald auf der Spur“

13. September 2018
Claus-Hagen Wätjen erläutert die Symptome des Eschensterbens. Foto: CDU-Halchter
Halchter. Organisiert von der CDU-Halchter und unter fachlicher Begleitung durch Claus-Hagen Wätjen, seines Zeichens Vorsitzender der Forstgenossenschaft Halchter, brach eine Gruppe von gut 30 Interessierten zu einer Exkursion in den Oderwald auf. Das berichtet die CDU-Halchter in einer Pressemeldung.

Ziel der Gruppe war es, sich an ausgewählten Stellen anzusehen, wie der Forst auf die aktuellen Klimaereignisse wie Rekorddürre, Sommerstürme und Eisregen reagiert. Mit hoher Fachkompetenz und doch auch für den Laien gut verständlich, erläuterte Wätjen die Probleme.

Dabei hätten sich die Teilnehmer über durch Eisregen verursachte „Zopfkronen“, über „Sonnenbrand bei Buchen“ aufgrund von Sturmschäden gewundert und hätten über Präventionsmaßnahmen gegen den Borkenkäfer, dessen Vermehrung ebenfalls durch Sturmschäden begünstigt wird, gestaunt.

An Querschnitten von Fichten hätte die Rotfäule erkannt werden können, laut Wätjen ein Indiz dafür, dass diese Baumart letztlich nicht an den Standort Oderwald gehört. Zu guter Letzt hätte die Teilnehmer noch die Information schockiert, dass die Tage der Esche aufgrund einer von Norden her fortschreitenden Pilzerkrankung auch in Deutschland gezählt seien. Auch dieses Schadensbild mit trockenen Kronenspitzen hätte im Oderwald beobachtet werden können. Resistente Erst-Ersatzkulturen würden laut Claus-Hagen Wätjen erst in Jahren zur Verfügung stehen. Der Nachmittag klang anschließend in geselliger Runde im Gutspark Halchter aus.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006