Anzeige


CDU-Besuchergruppe bringt 2.460 kg auf die Waage

9. Juli 2018
Die CDU-Besuchergruppe auf der Fahrzeug-Waage. Foto: Jörg Weber und Ulrich Schwarze
Anzeige
Wolfenbüttel. Unter dem Motto „Landwirtschaft heute“ lud der CDU Ortsverband Cremlingen zu seinem diesjährigen Sommerfest ein. Am Sonntag, 30. Juni trafen sich 40 angemeldete Teilnehmer auf dem Hof Weber in Cremlingen zu einer Besichtigungsfahrt zu drei landwirtschaftlichen Betrieben. Darüber berichtet Volker Brandt, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Cremlingen.

Anzeige

Groß war das Interesse der Besucher, aus erster Hand Informationen über Anbau, Ernte, Verwendung und Qualitätskriterien von Feldfrüchten zu erhalten. Vor der Abfahrt begrüßte der CDU Ortsverbandsvorsitzende Volker Brandt die Gäste und hier besonders den Vizepräsidenten und Abgeordneten des Niedersächsischen Landtages, Frank Oesterhelweg, selbst Landwirt und somit „vom Fach“.

Das erste Ziel der Besuchergruppe war die Biogasanlage im Wohld. Hier wurde sie von Andreas Kalberlah empfangen, einem der Betreiber der Anlage. Herr Kalberlah führte aus, dass hauptsächlich geschroteter Mais und Putenmist in die Fermentierungsbehälter eingebracht wird, pro Tag ca. 32 Tonnen. Bakterien zersetzen das zugeführte Material, und es entsteht als Ausgangsprodukt Methangas. Dieses wird in zwei Verbrennungsmaschinen mit Generator zu elektrischem Strom verarbeitet, genug für ca. 1.200 Haushalte. Nach dieser interessanten Führung und vielen Informationen stellte die Besuchergruppe ihr gemeinsames Schwergewicht auf der LKW-Waage der Anlage fest: 2.460 kg.

Landwirtschaft im Fokus

Nächstes Ziel war der Hof von Familie Beese in Abbenrode, den Eltern von Friederike Segger aus Cremlingen. Die große Scheune wird von dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Segger genutzt. Hier erwartete die Besucher ein besonderer Höhepunkt der Rundfahrt. Konrad Segger und sein Bruder Stefan Segger hatten den großen Claas-Mähdrescher und eine moderne Horsch-Feldpritze hinter einem kräftigen John Deere-Schlepper vor die Scheune gefahren. Beide Brüder erklärten den Besuchern sehr anschaulich und sachgerecht die Funktionen, technischen Eigenschaften und Arbeitsweisen dieser hochmodernen landwirtschaftlichen Maschinen. Sowohl Mähdrescher, als auch Schlepper und Feldspritze sind mit Spezialcomputern „digitalisiert“. Empfänger zur Satellitennavigation (GPS) führen die Fahrzeuge in zuvor festgelegten Spuren.

In der Feldspritze steuert ein vom Schlepper aus bedienter Steuerrechner die Ausbringung des jeweiligen Spritzgutes in feinster Mindestdosierung. Hier wurde klar das alte Märchen vom „Bauern mit der Giftspritze“ widerlegt. In der Scheune haben Frau Beese und Frau Segger die Besucher mit köstlichem selbst gebackenen Kuchen und Kaffee verwöhnt. Dankbar für diese Gastfreundschaft und die Erklärungen zu den Maschinen machte sich die Gruppe auf den Weg zur dritten Station der Rundtour, der AGRAVIS Niedersachsen Süd GmbH am Standort Destedt. Agravis kauft u.a. feldwirtschaftliche Erzeugnisse der Landwirte auf, wie zum Beispiel die verschiedenen Getreidesorten nach der Ernte. Sie werden dort kurzfristig gelagert und dann weitertransportiert. Der Betriebsleiter, Herr Schmidt, zeigte den Besuchern die großen Einlagerungskammern und das Freigeländelager, bereit und schon genutzt für die ersten Lieferungen von Gerste.

Besonders interessant war ein Container, in dem ein kleines Labor zur Qualitätsbestimmung der verschiedenen Getreidesorten untergebracht ist. Von jeder angelieferten Fuhre wird mit einem Saugrüssel eine Probe für eine schnelle Analyse entnommen. Die dabei gewonnenen Parameter bestimmen unter anderem die Klassifizierung des Getreides und den Ankaufpreis.

Grußwort vor dem Essen

Nach dieser letzten Besuchsstation trafen sich alle Teilnehmer wieder auf dem Hof Weber in Cremlingen. Bevor der leckere Krustenbraten der Metzgerei Fuchs in Gardessen aufgetischt wurde, richtete der Ortsverbandsvorsitzende Volker Brandt noch einmal ein kurzes Grußwort an die Gäste. Er dankte für das vielfältige Engagement all derer, die zu diesem informativen Tag beigetragen hatten, so Christa Weber für die Gastfreundschaft in diesem stimmungsvollen Hof und allen Vorstandsmitgliedern des CDU-Ortsverbandes Cremlingen. Volker Brandt freute sich auch über das Eintreffen von Andreas Meißler, dem CDU-Vorsitzenden des Stadtverbandes Wolfenbüttel und CDU-Mitgliederbeauftragten. Bei Bier, alkoholfreien Getränken und edlem Grauburgunder Weißwein von Vinum Austria saß man an diesem schönen Sommertag noch lange zusammen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006