CDA will das Soziale in der Klimadebatte stärken

21. September 2019
Herbert Theissen, Vorsitzender des CDA-Kreisverbandes Wolfenbüttel. Foto: CDA-Kreisverband Wolfenbüttel
Wolfenbüttel. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) feiert ihren diesjährigen „Tag der CDA“ am 21. September. Unter dem Motto „Klimaschutz“ wird es in ganz Deutschland Aktionen und Veranstaltungen geben. Dies teilt der CDA-Kreisverband Wolfenbüttel mit.

Dazu der Vorsitzende der CDA, Herbert Theissen: „Die CDU diskutiert in diesem Jahr intensiv über einen Kompromiss beim Klimaschutz. Die CDA plädiert dafür, Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit nicht gegeneinander auszuspielen. Wir können nicht gegen die Menschen das Klima retten. Es braucht einen Klimaschutz, der Wohlstand bewahrt und neue Arbeitsplätze schafft. Anstatt auf neue Steuern, setzen wir auf marktwirtschaftliche Instrumente zum Erreichen unserer Klimaschutzziele.“

Klimaschutz, der Wohlstand bewahrt

„Klar ist: Ohne soziale Akzeptanz wird es keinen wirksamen Klimaschutz geben. Deshalb fordern wir einen sozialen Ausgleich für kleine Einkommen gegen steigende CO2-Preise. Insbesondere Menschen auf dem Land mit weiten Arbeitswegen wollen wir durch eine Erhöhung der Pendlerpauschale unterstützen. Sie würden durch eine CO2-Preisreform besonders belastet werden“, betont Theissen. „Klima- und Umweltschutz ist wichtig. Aber sie dürfen nicht zu Lasten von Arbeitsplätzen gehen. Besonders in der Industrie müssen wir darauf achten, dass Klimaschutz nicht zum Stellenabbau führt. Zur Sicherung von Arbeitsplätzen fordern wir deshalb einen Arbeitsplatzcheck für klimapolitische Maßnahmen. Auch in Zukunft soll es in Deutschland sozialversicherungspflichtige, mitbestimmte und gut bezahlte Industriearbeitsplätze geben“.

Erhöhung der Pendlerpauschale

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU. Ihre Mitglieder engagieren sich vor allem auf Feldern der Sozialpolitik wie Arbeitsmarkt, Rente, Pflege und Gesundheit. Weitere Infos stehen im Internet auf http://www.cda-bund.de.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006