Bushaltestellen sollen saniert werden

14. August 2016 von
In Wolfenbüttel sollen weitere Bushaltestellen modernisiert werden. Symbolfoto: Pixabay

Wolfenbüttel. Im Rahmen der Modernisierung von Bushaltestellen sollen 2016 weitere Haltestellen behindertengerecht umgebaut werden. Ein Zuwendungsbescheid über Fördermittel in Höhe von 75 Prozent liegt bereits vor.

In diesem Jahr sollen insgesamt vier Haltestellen modernisiert werden. Über die zwei Haltestellen auf der Harzburger Straße in Halchter wurde bereits ein Beschluss gefasst, teilte die Verwaltung mit. Nun soll über die Vorlage der beiden weiteren Haltepunkte „Fachhochschule“ auf der Salzdahlumer Straße und „Bahnübergang“ auf der Straße Zur Oker in Linden, abgestimmt werden.

Leichteres Einsteigen

„Um das Ein- und Aussteigen zu erleichtern werden alle Bushaltestellen mit Sonderbordsteinen, den so genannten „Busborden“ mit einer Ansicht von 18 cm ausgestattet. Die Aufstelllänge beträgt 18,00 m für Gelenkbusse. Aufgrund von Übergangssteinen ist die Gesamtlänge der Busborde um je zwei Meter größer als die Aufstelllänge. Es sollen die in Wolfenbüttel schon an einigen Stellen verwendeten „Kasseler Borde“ zum Einsatz kommen. Des Weiteren erhalten die Bushaltestellen ein taktiles Leitsystem aus Rillenplatten. Der Wartekomfort wird durch die Vergrößerung der Wartefläche und das Aufstellen von Wartehäuschen verbessert“, so die Verwaltung. Bei der Haltestelle „Bahnübergang“ handelt es sich um eine Ausstiegshaltestelle, so dass auf eine Wartehalle verzichtet wird. Beide Haltestellen werden als Buskap ausgebaut, damit hält der Bus auf der Fahrbahn. Die Durchführung der Maßnahme ist bereits für 2016 vorgesehen. Die Kosten für die Haltestelle „Bahnübergang“ werden auf 18.000 Euro geschätzt. Für die Haltestelle „Fachhochschule“ sind 26.000 Euro eingeplant. Unter der Berücksichtigung der Fördermittel, verbleibt ein städtischer Eigenanteil in Höhe von 11.000 Euro. Endgültig entscheidet der Verwaltungsausschuss in seiner nächsten Sitzung über die Vorlage der Verwaltung.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 05331 / 900 4146
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006