BAC-Boxer kämpfen mit für „Bienes“ Zukunft

14. Juli 2018
BAC-Boxer (v.l.): Marvin Menzel, Ulrich Hackbarth, Frank Eggers, Thomas Mihatsch, Naturschutzbund: Andrea Onkes. Foto: Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V.
Wolfenbüttel. Am heutigen Samstag haben sich die Boxer vom Box- und Athletik-Club (BAC) am Bau der Bienenhotels beteiligt. Der Vorsitzende Ulrich Hackbarth betont wie wichtig ihm und seinen Sportlern Projekte sozialer Natur sind und wo es um Umweltschutz geht: „Da kämpfen wir gern um Biene`s Zukunft um ihr ein Zuhause zu geben.“

Seit Beginn der Sommerferien bietet die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. nach eigenen Angaben eine wöchentliche Ferienaktion in Wolfenbüttel an, in deren Mittelpunkt die Rettung der Bienen steht. Unter dem Titel: „Eine Chance für Bienes Zukunft“ wird sie gemeinsam mit der Naturschutzjugend, der Hauptkirche Beatae Mariae Virginis (BMV) und Imker Horst Jahnke durchgeführt.

Agenturmitarbeiter Lukas Kiefer zieht eine Bilanz: „Auf dem Gelände der Hauptkirche haben wir einen Infostand, an dem Bienenhotels gebaut werden. Wir schaffen ein Bewusstsein für die Situation bedrohter Insekten.“ Das übernimmt Andrea Onkes von der Naturschutzjugend.

Hotels als Bausatz

„Es macht“, so Kiefer weiter „den Gästen Spaß, mit etwas Hilfe unkompliziert selbst Bienenhotels herzustellen und mitnehmen zu können.“ Hierzu werden Hotels in vier Größen als Bausatz zur Verfügung gestellt: Modell Mini, Balkon, Vorgarten und große Gartenfläche. Auf Wünsche bezüglich Übergrößen kann gerne eingegangen werden, denn jedes Haus bekommt eine individuelle Note – für die Füllung sorgt jeder selbst. Wir erreichen damit, dass die Menschen sich mit dem Gesamtthema auseinandersetzen. Eltern und Großeltern kommen und bauen mit den Kindern die Häuser. Die Kinder bringen eigene Vorschläge ein, die auch umgesetzt werden. Zur Deckung der Kosten werden T-Shirts mit Bienencartoons angeboten. 30 Hotels sind bereits gebaut worden, Vorbestellungen liegen auch vor und besonders freut uns, dass sich sogar Einrichtungen aus Braunschweig angemeldet haben.“

An den Samstagen 21. und 28. Juli sowie am 4. August kann jeder mit bauen – jeweils von 10 bis 13 Uhr. Die Freiwilligenagentur sucht hierfür noch Ehrenamtliche, die mithelfen und das Projekt unterstützen wollen. Nach den Sommerferien werden weitere Termine zum Bau der Hotels angeboten und das bereits entstehende Netzwerk erweitert.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006