Autofahrer unter Betäubungsmitteleinfluss unterwegs

10. April 2019
Mit einem Drogenschnelltest können verschiedene Substanzen im Körper nachgewiesen werden. Symbolfoto: Thorsten Raedlein
Wolfenbüttel. Um kurz nach Mitternacht kontrollierte die Polizei am Mittwoch einen 27-jährigen Autofahrer, der mit seinem Auto in Wolfenbüttel in der Straße Am Herzogtore unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Autofahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, so die Polizei.

Dieses Verdacht habe sich durch einen durchgeführten Test bestätigt. Eine Blutprobenentnahme, die Untersagung der Weiterfahrt und die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens seien die Folgen gewesen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006