Arbeiten am Schlossplatz führen zu Vollsperrungen

22. März 2019
Die Arbeiten am Schlossplatz neigen sich dem Ende zu. Doch einige Einschränkungen wird es dennoch geben. Foto: Julia Seidel
Wolfenbüttel. Der Schlossplatz nimmt weiter Gestalt an, in Kürze sollen wieder Arbeiten im Bereich der künftigen Fahrbahn erfolgen. Dafür sind jedoch zwei Vollsperrungsabschnitte im Bereich des Schlossplatzes/Lessingplatzes/Schulwall erforderlich. Starten sollen die Arbeiten in den Osterferien. Auch der ÖPNV ist betroffen, so die Stadt Wolfenbüttel.

Ab 15. April werde der Schulwall gesperrt. Dann stünden Arbeiten der Versorgungsträger sowie Asphalt- und Pflasterarbeiten an. Insbesondere die Überquerungsinsel zwischen dem Löwentor und dem Schlossplatz werde hergestellt. Von der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße/Lessingplatz könne weiter in Richtung Norden über den Schiffswall gefahren werden. In Richtung Innenstadt sei eine Umleitung über Goslarsche Straße – Jägerstraße – Bahnhofstraße und zurück ausgeschildert.

Voraussichtlich ab 17. Mai werde die Sperrung auf den Bereich Schlossplatz/Schiffswall ausgeweitet, da dann die Binderschicht der Fahrbahn abgefräst werde, um dann den endgültigen Asphalt aufzubringen. Hier sei eine Umleitung über die Friedrich-Ebert-Straße – Grüner Platz – Breite Herzogstraße – Rosenwall – Schiffwall sowie Bahnhofstraße – Goslarsche Straße und Jägerstraße vorgesehen. Bis Mitte Juni sollen die Arbeiten abgeschlossen sein – wetterbedingte Verzögerungen sind jedoch möglich.

Auch Busse betroffen

Die Buslinien 604, 607, 630, 790, 791, 792 und 797 der Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG) müssen aufgrund der Straßenbauarbeiten im Bereich von Schlossplatz/Schulwall ebenfalls eine Umleitung fahren. Dadurch könnten die Haltestellen „Schlossplatz“, „Schulwall“ und „Finanzamt“ nicht bedient werden. Auf der Umleitungsstrecke bietet die KVG den Fahrgästen als Ersatz die Haltestelle „Bahnhofstraße“ an. Diese werde von den Linien 791 und 792 normalerweise nur in jeweils einer Fahrtrichtung angefahren, während der Bauzeit jedoch von allen umgeleiteten Linien beidseitig bedient.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006