Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ läuft bis Ende August

8. Juli 2019
Jan Werner, Geschäftsführer von „MyBikes“ in Wolfenbüttel, stiftet zusätzliche Preise als Ansporn. Foto: AOK Niedersachsen
Wolfenbüttel. Seit dem 1. Mai sind alle Berufstätigen im Braunschweiger Land aufgerufen, den Arbeitsweg wenigstens 20 Mal mit dem Fahrrad zurückzulegen – allein oder im Team mit bis zu vier Kollegen. Da die Kampagne noch bis zum 31. August läuft, haben Kurzentschlossene die Möglichkeit, jetzt noch mitzumachen. Dies berichtet die AOK Niedersachsen.

Arbeitnehmer, die regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, bleiben fit, schonen Nerven und Geldbeutel und tun zudem etwas Gutes für die Umwelt. Diese positiven Effekte mache sich die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ zunutze. Die Aktion gelte beispielsweise auch für Pendler, die zum Bahnhof oder zur Bushaltestelle radeln. Die zurückgelegte Streckenlänge spielt dabei keine Rolle. Sieger sollen am Ende der Aktion die eigene Fitness und die Umwelt sein.

Fitness und Umwelt als Gewinner

Unter allen teilnehmenden Radlern werden attraktive Einzel- und Teampreise verlost. Jan Werner, Geschäftsführer von „MyBikes“ in Wolfenbüttel, habe sich spontan entschlossen, zwei Gutscheine im Wert von je 100 Euro unter allen Teilnehmern zu verlosen. „Ich begrüße diese Aktion! Viele Radfahrer umfahren morgens auf dem Weg zur Arbeit locker jeden Stau und sparen außerdem noch Sprit. Das muss unterstützt werden“, so Werner.

Die Teilnahme ist ganz einfach:

Die kostenlose Teilnahme erfolgt online unter http://www.mdrza.de/nds.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006