Anzeige


45 Auszubildende starten in ihren Beruf mit Übernahmegarantie bei AUTOPLUS

14. September 2018
Im September haben 45 angehende Kfz-Mechatroniker sowie Automobil- und Bürokaufleute ihre Berufsausbildung bei AUTOPLUS in 25 Filialstandorten begonnen. Fotos: AUTOPLUS AG
Anzeige
Region. Im September haben 45 angehende Kfz-Mechatroniker sowie Automobil- und Bürokaufleute ihre Berufsausbildung bei AUTOPLUS in 25 Filialstandorten begonnen. Das Unternehmen garantiert hierbei bei erfolgreichem Abschluss schon jetzt die Übernahme. Das geht aus einer Pressemitteilung der AUTOPLUS AG hervor.

Anzeige

Viele profitieren danach von der individuellen Ausbildungsförderung, zum Beispiel zum Hochvolttechniker oder Kfz-Meister. Im Rahmen der Ausbildung wird auch die Integration von neun Flüchtlingen gefördert.

Am 12. und 13. September sind alle neuen Auszubildenden zu einer gemeinsamen Einführungsschulung am Zentralstandort Wolfsburg zusammengekommen. In diesem Rahmen haben die Berufsanfänger ihre neuen Kollegen getroffen und Informationen zu den Strukturen des Unternehmens sowie zum Leistungsprogramm erhalten. Auch erstes Handwerkszeug wurde bereits vermittelt – insbesondere im Service für den Kunden.

Fest eingebunden und individuell gefördert werden auch Flüchtlinge, welche bei erfolgreichem Abschluss die gleichen Chancen zur Übernahme erhalten.

Der zweite Schwung Azubis.

Über die AUTOPLUS AG

AUTOPLUS betreibt bundesweit Meisterwerkstätten plus Fachmärkten und Fahrzeughandel. Neben wertigen Gebrauchtfahrzeugen mit Zertifikat werden für alle Pkws Reparatur-, Montage- und Wartungsarbeiten, Marken- Zubehör sowie Originalteile angeboten. Im Bereich Elektrofahrzeuge ist AUTOPLUS Vertragswerkstatt für die StreetScooter der Deutschen Post.

Die Meisterwerkstätten arbeiten grundsätzlich nach den Vorgaben der Fahrzeughersteller – die Herstellergarantie bleibt voll erhalten. Die Gebrauchtwagen und Leistungen erhalten Kunden derzeit an 25 Standorten in sieben Bundesländern, wie zum Beispiel Berlin, Braunschweig, Hameln, Hannover, Heiligenroth, Helmstedt, Magdeburg, Recklinghausen und Wolfsburg.

Weitere Informationen unter: www.autoplus.de

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006