2000 Besucher beim Sommerfest der Lebenshilfe

20. Juni 2019
2000 Besucher kamen zum diesjährigen Sommerfest der Lebenshilfe. Foto: Lebenshilfe
Helmstedt/Wolfenbüttel. Mit ihrem jährlichen Sommerfest ist der Lebenshilfe Helmstedt-Wolfenbüttel wieder ein Besucherrekord gelungen. Mehr als 2000 Besucher folgten dem kunterbunten Programm mit Musik und Aktionen bis in den späten Abend. Dies teilt die Lebenshilfe Helmstedt-Wolfenbüttel mit.

Dass das Fest wieder ein Erfolg würde, zeigte sich schon am frühen Nachmittag. In den Straßen rund um den Veranstaltungsort in der Beendorfer Straße gab es kaum noch Parkplätze und auf dem Gelände selbst tummelten sich Gäste und Mitarbeiter. Bei ihrer Begrüßung dankte die stellvertretende Vorsitzende Cornelia Kozik daher allen Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfer, die erneut dafür gesorgt haben, ein kunterbuntes Programm auf die Beine zu stellen. „Dafür ist immer wieder eine Menge Vorbereitung erforderlich“, merkte sie dankend an. Auch Werkstattleiter Dieter Pasemann freute sich über den Besucheransturm: „So wünschen wir uns die Teilnahme, damit die Vorarbeit der Kolleginnen und Kollegen im Team belohnt wird.“

Aufmerksamkeit für Menschen mit Behinderung

Mit dem sommerlichen Begegnungsfest machte die Einrichtung auf die Belange von Menschen mit Behinderungen aufmerksam und warb dafür, Barrieren abzubauen und die Inklusion in der Region zu stärken. Neben eigenen Gruppen aus Einrichtungen der Lebenshilfe, wie der Chor des Kindergartens, trugen auch externe Künstler zum abwechslungsreichen Programm rund um das Haus und auf den Gras- und Hofflächen bei. Erstmalig präsentierten sich die Samba-Trommelgruppe „Banda Racuda“, die Jonglagekünstler „Kugelchaos“ und einige Motorradfahrer ihre Harley Davidson-Maschinen. Besonderes Augenmerk lag auf dem Spaß für alle kleinen Gäste, die sich am Karussell und auf einer Hüpfburg erfreuten. Dazu gab es einen Bewegungsparcour und Waterballs. Auch Spiele, Bastelarbeiten und kleine Geschicklichkeitstests füllten das Programm, während die warmen Temperaturen die Gäste immer wieder an die „Zapfstellen“ trieb.

Fest musikalisch untermalt

Mit der Lebenshilfe-Band „Kraftzwege“ erhielt der Nachmittag seine musikalische Begleitung, während am Abend die Helmstedter von Musik lieferten nachmittags die Band der Lebenshilfe „Kraftzwerge“ und abends die Helmstedter Coverband „Ablazed“ die Bühne übernahm und die Gäste bis zum beliebten Feuerwerk unterhielt. Bernd Schauder, Geschäftsführer der Lebenshilfe Helmstedt-Wolfenbüttel gGmbH, freute sich über die schöne, familiäre Atmosphäre. „Das abwechslungsreiche Angebot in der Mitte Helmstedts erlebt große Akzeptanz in der Stadt und Umgebung“, stellte er zufrieden fest. Die Mühen haben sich wieder einmal gelohnt.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006