11. Multiple-Sklerose-Tag am 22. Mai in Sickte

8. April 2019
Symbolfoto: Archiv
Sickte. Am 22. Mai findet der mittlerweile elfte Multiple-Sklerose-Tag in Sickte statt. Darüber informiert die Samtgemeinde in einer Pressemitteilung.

„Als sich vor fast 20 Jahren die Multiple Sklerose bei Christiane Genske mit einem ersten schweren Schub bemerkbar machte, war dies wie ein Paukenschlag, der ihre eben noch heile Welt auf den Kopf stellte. Das Gefühl, das eigene Leben nicht mehr kontrollieren zu können, sorgte nicht nur für ein emotionales Chaos. Aber Christiane Genske hat gelernt, die MS anzunehmen. Sie überlässt der MS nicht ihr Leben – die MS ist, neben vielen anderen ihr wichtigen Dingen, zu einem Teil ihres Lebens geworden. Multiple Sklerose ist eine chronisch-entzündliche Autoimmunerkrankung des zentralen Nervensystems mit unterschiedlichsten Verlaufsformen. Sie wird oft als die Krankheit mit den vielen Gesichtern bezeichnet. MS ist bisher nicht heilbar, jedoch kann ihr Verlauf oft günstig beeinflusst werden. Eine Erkrankung führt auch wegen der Fortschritte der Medizin nicht zwangsläufig zu schweren Behinderungen. Trotzdem ist die Diagnose, insbesondere für junge Neuerkrankte, nicht nur ein Schock, sondern bedingt durch die Ungewissheit des Verlaufs auch eine große Herausforderung für den Alltag und die weitere Lebensplanung“, berichtet die Samtgemeinde.

Unter anderem aus diesem Grunde habe Christiane Genske mit einigen ebenfalls betroffenen Freunden vor mittlerweile 13 Jahren den Multiple-Sklerose-Tag in Sickte ins Leben gerufen. Sie wollen demnach über die Erkrankung aufklären und Betroffenen aktuelle Informationen bieten. Dem Team gelang es in den letzten Jahren immer wieder, fachlich überaus kompetente Referenten zu gewinnen. Inzwischen sei der Sickter MS-Tag etabliert und überregional angenommen. Das Feedback zu den Veranstaltungen zeige, dass das Interesse der Besucher sich von rein medizinischen Vorträgen hin zu „Was kann ich selbst tun?“-Themen verlagert. Daher werden die Fokusthemen in diesem Jahr Ernährung und Yoga sein, die medizinischen Aspekte kommen jedoch auch nicht zu kurz. Zum MS-Tag seien Betroffene jeden Alters, Angehörige oder Freunde herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Zusätzlich zu den aktuellen Informationen gibt es die Möglichkeit zur Diskussion persönlicher Anliegen und zum Austausch untereinander.

Der 11. Sickter Multiple-Sklerose-Tag findet am 22. Mai 2019 von 16 bis 19 Uhr in der Oberschule Sickte, Schulweg 2 statt. Der Zugang ist barrierefrei.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006