Anzeige


1.000 Kilometer für Europa – Die ersten Kilometer sind geschafft

7. Mai 2018
Am Sonntag brachen die Läufer nach Sevré auf. Fotos: Thorsten Raedlein
Anzeige

Wolfenbüttel. Nach vielen Monaten der Vorbereitung fiel am Sonntag der lang erwartete Startschuss für die Aktion „1000 Kilometer für Europa“ von Wolfenbüttel und Sèvres anlässlich des 60-jährigen Bestehens dieser Städtepartnerschaft.

Anzeige

Kurz nach 9 Uhr setzten sich die 45 Läufer und Radfahrer aus beiden Städten vom Stadtmarkt aus in Richtung des ersten Etappenziels Leinde in Bewegung. Begleitet wurden sie von rund 60 Lauf- und Radfahrbegeisterten, die der Einladung zum Bürgerlauf für die ersten elf Kilometer gefolgt sind. Besonders freute sich Bürgermeister Thomas Pink bei der Begrüßung auch einige Teilnehmer der ersten Aktion „1000 Kilometer für Europa“, die vor 30 Jahren stattfand, begrüßen zu können. Sogar das damalige Laufbanner hatten sie mitgebracht. „Es war das größte sportliche Ereignis, an dem ich je teilgenommen haben,“ betonte Wolfenbüttels Bürgermeister. Vor 30 Jahren war er die komplette Strecke als Läufer dabei. „Heute bin ich mit dem Fahrrad hier und begleite bis Leinde“, verriet er.

Nach Leinde standen dann noch sechs weitere Etappen bis zum Tagesziel Baunatal an. Zunächst machten die Radfahrer weiter, in Neuekrug wechselte der Staffelstab nach rund 37 Kilometer dann an die 15er-Läufergruppe. Dem Zweierteam folgte in Ildehausen die 12,5er-Gruppe, die bis Northeim ebenfalls ein ordentliches Tempo vorgaben. Die etwa 78 Kilometer von Northeim bis Kassel mussten schließlich wieder die Radfahrer absolvieren. Die Läufer fuhren derweil schon mit dem Bus dorthin, um eine interessante Stadionführung in Kassel zu erleben. Die 10er-Gruppe der Läufer hatte schließlich noch die letzten Kilometer des Tages vor sich. Diese mussten sie aber nicht alleine bewältigen, die Laufgruppe des KSV Baunatal begleitete die Gruppe bis vor das Rathaus, wo Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub alle Teilnehmer der Aktion empfing.

Fazit des Tages: Alle hochmotiviert, keine großen Blessuren und super Stimmung – die nächsten Tage können kommen.

Foto-Galerie zum Lauf: 

 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006