Anzeige

Wolfenbüttel setzt weiter auf das Fahrrad

7. Januar 2017 von
Die Stadt Wolfenbüttel will auch weiterhin das Radfahren in der Stadt fördern. Fotos: Anke Donner/Jan Borner

Anzeige
Wolfenbüttel. Wie einer Vorlage des städtischen Bauausschuss zu entnehmen ist, wurden im vergangenen Jahr zahlreiche Aktionen zur Radverkehrsförderung in der Lessingstadt unternommen. Und auch in diesem Jahr sind wieder einige Veranstaltungen und Aktionen geplant.

Anzeige

Über die angedachten Veranstaltungen im Jahr 2017 soll der Ausschuss für Bau, Stadtentwicklung und Umwelt am 17. Januar beraten und entscheiden. Dem Gremium soll während der Sitzung auch über die bereits gelaufenen Maßnahmen Bericht erstattet werden.

Das Fahrrad-Jahr 2016

Stadtradeln Sieger (Foto: Anke Donner

Im August wurden die Radel-Sieger von Wolfenbüttel gekürt.

Bis zum Jahr 2020 sollen mit dem 2015 vorgestellten Öffentlichkeitsarbeitskonzept zum Radverkehrskonzept jährlich einzelne Zielgruppen angesprochen, die es gilt, aufs Rad zu bringen. 2016 konzentrierte sich laut Verwaltung die Öffentlichkeitsarbeit auf die Schulen. So habe man verschiedene Maßnahmen wie „FahrRad zur Schule“ beziehungsweise „FahrRad zur Hochschule“ durchgeführen können. Zudem wurde der erste Radschulwegplan gemeinsam mit Schülern der Leibniz Realschule erarbeitet (regionalHeute.de berichtete). Einige der Schüler haben im Nachgang eine Arbeitsgruppe an der Schule gebildet, die sich weiterhin für die Radverkehrsförderung einsetzt. Weitere Schulen hätten bereits ihr Interesse an der Erstellung eines eigenen Radschulwegplans geäußert.

Auch seitens des Landkreises wurde das Interesse bekundet, Radschulwegpläne für die beiden Gesamtschulen im Stadtgebiet zu erstellen. Weiter wurde, gemeinsam mit einem Braunschweiger StreetArt Fotografen, im Rahmen der Festwoche am Gymnasium im Schloss ein Workshop zum Thema Fotografie in Verbindung mit Radverkehr durchgeführt. Ziel hierbei war es, Jugendliche auf anderem Weg für das Radfahren zu begeistern. Eine Weiterführung sei angedacht, das Projekt soll außerdem als Ferienaktion angeboten werden. Nach den Herbstferien wurden an den weiterführenden Schulen in Wolfenbüttel Reflektor-Klickbänder als Belohnung für die Schülerinnen und Schüler verteilt, die mit dem Rad zur Schule gekommen sind. Eine Grundschule hat auf Anfrage für ihre Schüler ergänzend einen Satz der Reflektorbänder erhalten.

Das Stadtradeln im Sommer des vergangenen Jahres war mit fast einer Verdoppelung der Teilnehmer und der Fahrten ein großer Erfolg (regionalHeute.de berichtete). Insgesamt konnten die 536 Teilnehmer teil. 115.361 Kilometer erradeln und damit einen Betrag für die Umwelt leisten. Durch den Verzicht auf das Auto konnten 16.381 Kilogramm CO2-Ausstoß vermieden werden. 

Ausblick 2017

Auch 2017 will die Stadt Wolfenbüttel wieder an der Aktion "Sattelfest" teilnehmen.

Auch 2017 will die Stadt Wolfenbüttel wieder an der Aktion „Sattelfest“ teilnehmen.

Auf Grund der positiven Resonanz und Anfragen aus den Schulen, sollen aus dem Jahr 2016 einige Projekte weitergeführt werden. Darunter die Erstellung des Radschulwegplan für das Theodor-Heuss-Gymnasium, die Ferienaktion „FahrRad mit Stil“ und ein Fahrradtag an der Ostfalia. In Kooperation mit dem Landkreis soll ein Fahrradtag in einer Kita stattfinden. Schwerpunktmäßig soll 2017 die Zielgruppe „Arbeitgeber und Arbeitnehmer“ durch Aktionen wie FahrRad zur/in der Arbeit angesprochen werden. Weiter seien Informationsveranstaltung für Arbeitgeber geplant. So sollen die Arbeitgeber in Wolfenbüttel über die Auswirkungen der Radverkehrsförderung auf ihre Arbeitnehmer informiert werden und verschiedene Modelle vorgestellt bekommen, wie sich ihr Unternehmen beteiligen kann. Weiter sei die Initialisierung des Projektes „E-Bike Pendeln“ in Kooperation des Landkreises geplant. Die Radfahr-Klassiker „Stadtradeln“ und „Sattelfest“ sollen auch in diesem Jahr nicht fehlen. Das Stadtradeln soll vom 7. bis 27. Mai stattfinden, das Sattelfest am 13. und/oder 14. Mai 2017 geeinigt. 

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-15
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200 DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006