Anzeige

Weihnachtsmarkt: Münzstraße ab Montag gesperrt

26. November 2017
Die Münzstraße wird in diesem Jahr während des Weihnachtsmarktes für den Verkehr gesperrt. Foto: Archiv/Robert Braumann
Anzeige
Braunschweig. Im Rahmen des Braunschweiger Weihnachtsmarktes wird von Montag, 27. November, bis Samstag, 30. Dezember, die Münzstraße für den Individualverkehr gesperrt. Das teilt die Braunschweig Stadtmarketing GmbH mit.

Anzeige

Freigegeben ist die Straße während der gesamten Zeit für den öffentlichen Busnahverkehr, den Park & Ride-Verkehr und Reisebusse. Zudem ist die Zufahrt auf anliegende Privatgrundstücke gestattet sowie Lieferverkehr zwischen 21 und 10 Uhr.

Die Sperrung beginnt bereits auf dem Bohlweg, Höhe Damm, auf der Rechtsabbiegerspur in Richtung Waisenhausdamm und gilt während des gesamten Veranstaltungszeitraums des Braunschweiger Weihnachtsmarktes sowie für den Auf- und Abbau. Die Zufahrt für Linienbusse von der Friedrich-Wilhelm-Straße in die Münzstraße sowie der Stadtbahnverkehr auf der Friedrich-Wilhelm-Straße werden über eine Schrankenanlage geregelt. Zudem wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Münzstraße im Bereich des Weihnachtsmarktes auf zehn Kilometer pro Stunde beschränkt und der Radverkehr in Gegenrichtung untersagt. Die Einhaltung der Straßensperrung wird verstärkt kontrolliert.

Der Zeitraum für Lieferverkehr in den Fußgängerzonen Papenstieg, Vor der Burg, Domplatz, Platz der Deutschen Einheit sowie Ruhfäutchenplatz/Burgplatz wird an die zeitliche Einschränkung durch die Straßensperrung in der Münzstraße angepasst und auf 21 bis 10 Uhr geändert.

Ersatz für Behindertenparkplätze

Als Ersatz für die von der Straßensperrung betroffenen Behindertenparkplätze in der Münzstraße werden drei Parkplätze auf dem Bohlweg hinter der Bushaltestelle „Bohlweg“ und vier weitere in der Casparistraße hinter der Einmündung Hagenscharm eingerichtet. Für den ebenfalls betroffenen Taxiverkehr wird der Taxenstand von der Münzstraße an den Ruhfäutchenplatz vor das Gebäude der Braunschweigischen Landessparkasse verlegt. Die hier ausgewiesenen Behindertenparkplätze bleiben bestehen.

Die Erweiterung der Straßensperrung resultiert aus dem aktualisierten Sicherheitskonzept für den Braunschweiger Weihnachtsmarkt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006