Anzeige


Weg am Heinrich-Jasper-Haus soll wieder begehbar werden

30. November 2017 von
Der Weg am Heinrich-Jasper-Haus soll wieder begehbar gemacht werden. Dafür stimmte der Stadtbezirksrat Schunteraue. Foto: BIBS
Braunschweig. Laut BIBS-Fraktion im Stadtbezirksrat Schunteraue, ist der Fußweg, der vom Spielplatz beim Heinrich-Jasper-Haus Richtung Schunterbrücke führt, zur Zeit kaum noch begehbar. Daher fordern sie in der heutigen Bezirksratssitzung von der Verwaltung die Wiederinstandsetzung des Gehweges.

Anzeige

Die BIBS geht laut Verwaltungsvorlage davon aus, dass vermutlich starke Regenfälle schuld daran seien, dass der Weg in diesem Zustand ist. Gerade für Passanten, die mit einem Kinderwagen oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, sei der Fußweg derzeit nicht nutzbar. Dem stimmte auch Bezirksbürgermeisterin Gudrun Ohst zu. Der Weg sei tatsächlich schlecht bis gar nicht passierbar, vor allem bei schlechtem Wetter. 

In ihrem Antrag schlug die BIBS-Fraktion daher vor, an dieser Stelle Schotter oder ähnliches aufzubringen. Der Stadtbezirksrat hat am Donnerstagabend den Antrag der BIBS angenommen und will sich darum bemühen, dass der Weg wieder begehbar wird. Gudrun Ohst räumte jedoch ein, dass man nicht genau wisse, was die Verwaltung dazu sagen wird. Die Stadt habe hinter der Mittelriede ein Regenauffangbecken geschaffen und damals schon habe es große Probleme mit den Naturschutzverbänden gegeben. Daher wisse sie nicht, wie diese auf eine Sanierung des Weges reagieren würden. Es handele sich bei besagtem Weg um ein Naturschutzgebiet, in dem solche Verschmutzungen eben entstehen, so Ohste. Das Problem sei hier wohl eher, dass beispielsweise Laub nicht entfernt würde und dies dazu führen würde, dass der Weg in einem schlechten Zustand sei. Auf einen Versuch will es der Stadtbezirksrat aber ankommen lassen und gab geschlossen seine Zustimmung für den Antrag der BIBS. 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006