Anzeige


Verheerender Verkehrsunfall vor MKN: Mehrere Autos beteiligt

1. Dezember 2017 von
Trümmerteile liegen über die gesamte Straße verteilt. Von dem Citroën, aus dem eine Person befreit werden musste, ist nicht mehr viel zu erkennen. Fotos: Nick Wenkel
Wolfenbüttel. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am heutigen Freitagmorgen, gegen 6.45 Uhr, auf der Halberstädter Straße in Linden. Ein großes Aufgebot von Rettungskräften und Polizei befand im Einsatz. Ein Fahrer musste aus seinem Wagen befreit werden und kam verletzt, aber ansprechbar ins Krankenhaus.

Anzeige

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei Wolfenbüttel war ein 48-jähriger Mercedes-Fahrer, aus Richtung Lange Straße kommend, aus bisher noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten. Dabei krachte er frontal in ein entgegenkommenden Citroën, erklärt Polizeisprecher Frank Oppermann gegenüber regionalHeute.de. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt, zudem wurde ein in der Nähe parkendes Auto ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Zur entstandenen Gesamtschadenshöhe können laut Polizei derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Person aus Wagen befreit

Der 58-jährige Fahrer des Citroën war in seinem Auto eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Feuerwehr befreit werden. Um die Person schneller behandeln zu können, wurde dabei das Dach des Autos entfernt. Anschließend kam die Person schwerverletzt ins Krankenhaus. Eine Lebensgefahr besteht jedoch nach Angaben der Polizei nicht. Die Halberstädter Straße war aufgrund der Räumungsarbeiten für den Verkehr ab Höhe der Lindenhalle für rund zwei Stunden stadtauswärts gesperrt, sie ist nun wieder freibefahrbar. Dadurch kam es zu Behinderungen im Berufsverkehr (regionalHeute.de berichtete).

Der Mercedes wurde bei dem Unfall stark beschädigt.

Die Halberstädter Straße musste gesperrt werden.

Lesen Sie auch:

Wegen Unfall: Verkehrschaos in Linden

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006