Anzeige

Verfolgung von Unfallflüchtigem endet im Krankenhaus

31. März 2014 von
Rettungswagen. Foto: Archiv
Anzeige

Wolfenbüttel. Schwer verletzt wurde am Sonntagnachmittag ein 21-jähriger Motorradfahrer, der eine Verkehrsunfallflucht beobachtet hatte und zur Aufklärung beitragen wollte. Ersten Ermittlungen zufolge hatten er und ein weiterer Motorradfahrer beobachtet, wie ein bislang unbekannter Fahrer eines dunklen BMW, vermutlich 3er, besetzt mit drei Personen, beim Auffahren von der Landesstraße 495, zwischen Halchter und Adersheim, auf die Autobahn A 395 in Richtung Braunschweig ein Verkehrszeichen überfahren hatte und in Richtung Braunschweig flüchtete, ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern. Beim Versuch zu wenden und den flüchtigen Fahrer des BMW zu verfolgen, sah ein nachfolgender 30-jähriger Autofahrer das querstehende Motorrad offensichtlich nicht rechtzeitig. Trotz Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß, wobei der Motorradfahrer schwer und der Autofahrer leicht verletzt wurden. Der Kradfahrer musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, Lebensgefahr besteht nicht. Der Autofahrer wurde ambulant an der Unfallstelle versorgt. Am Auto und am Motorrad entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 14000 Euro, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Da der Fahrer des BMW schon zuvor durch Fahren mit durchdrehenden Reifen und durch Schlangenlinienfahren aufgefallen war, sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Unfallfahrer machen können. Der Schaden, den der flüchtige BMW-Fahrer verursacht hat, beträgt rund 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Wolfenbüttel unter: 05331 / 933-0.


Anzeige

 


Anzeige