Anzeige


Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein am Steuer

30. Januar 2018
Die Polizei stoppte einen 28-Jährigen unter Drogeneinfluss und ohne gültigen Führerschein. Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige
Wolfenbüttel. Am gestrigen Montagmorgen kontrollierte eine Streife der Polizei Wolfenbüttel einen 28-jährigen Autofahrer, der mit einem Auto auf der Gebrüder-Welger-Straße unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten nach einem Test einen mutmaßlichen Einfluss von Betäubungsmitteln bei dem 28-Jährigen fest, berichtet die Polizei Salzgitter.

Anzeige

Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Zudem stellten die Beamten fest, dass der 28-Jährige einen Führerschein vorwies, der auf eine andere Person ausgestellt war. Die Ermittlungen ergaben, dass der 28-Jährige seit 2008 nicht mehr im Besitz eines gültigen Führerscheines ist. Gegen den Fahrer wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006