Anzeige

Unruhen in der Silvesternacht

1. Januar 2016 von
Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige

Wolfenbüttel. In der Silvesternacht kam es im Wolfenbütteler Stadtgebiet zu mehreren Einsätzen der Polizeibeamten. Das Polizeikommissariat Wolfenbüttel meldete am Neujahrsmorgen unter anderem einen Überfall, einen Unfall mit drei Verletzten und eine Trunkenheitsfahrt. 


Anzeige

Die Silvesternacht im Resümee

Laut Polizeiangaben sind keine Personenschäden bekannt geworden, die durch Feuerwerkskörper entstanden sind. Ebenfalls seien keine größeren Sachschäden gemeldet worden. In der Uhlandstraße wurden gegen 01:40 Uhr zwei Altkleidercontainer durch unbekannten Täter in Brand gesetzt. Die Feuerwehr Wolfenbüttel löschte den Brand. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Bereits am frühen Silvesterabend gegen 18:10 Uhr wurde bei einem 18-jährigen Wolfenbütteler in der Goslarschen Straße eine Schreckschusswaffe sichergestellt, weil er diese auf offener Straße in der Hand hielt und nicht im Besitz eines kleinen Waffenscheins war. Ein Verfahren nach dem Waffengesetz wurde eingeleitet. Die größten Probleme machte letztendlich die Alkoholbeeinflussung einiger Personen. So mussten drei Personen dem Polizeigewahrsam zur Ausnüchterung zugeführt werden. Ein 19-Jähriger und ein 20-Jähriger aus Wolfenbüttel kamen nach vorangegangenen Streitigkeiten einem Platzverweis nicht nach und ein 59-jähriger alkoholisierter Mann wollte seine verqualmte Wohnung in der Straße „Am Pfingstanger“, in der zuvor Essen angebrannt war, nicht verlassen.

Junge Frau überfallen

Eine 20-jährige Wolfenbüttelerin wurde auf dem Nachhauseweg gegen 4 Uhr von einer Silvesterparty von einem unbekannten Mann angegriffen. Der Mann trat an die Frau heran und rang sie zu Boden. Die Frau habe versucht sich freizuringen. Dabei habe der Mann ihre Geldbörse aus der Handtasche entwendet. Kurz darauf ließ er von ihr ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos. Zurzeit liegt eine vage Täterbeschreibung vor – ca. 170-180 cm, normale bis schlanke Statur, dunkle Winterjacke, dunkle Wollmütze, Brillenträger . Die Frau wurde glücklicherweise nur leicht an der Hand verletzt. Die Ermittlungen dauern an.

Pkw rutscht in Graben – drei Verletzte

Ein 49-jähriger Pkw Fahrer aus Heiningen befuhr gegen 3 Uhr die Landesstraße 615 von Ohrum in Richtung Halchter. Vermutlich aufgrund von Eisglätte und abgefahrener Reifen kam das Fahrzeug von der Straße ab und rutschte in den Graben. Dabei wurde der Fahrzeugführer schwer an der Schulter verletzt (vermutlich Fraktur). Er wurde ins Klinikum WF verbracht. Eine 53-jährige und ein 52-jähriger Mitfahrer (beide aus WF) erlitten leichte Gesichtsverletzungen und wurden vorsorglich dem Klinikum BS zugeführt. Das Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Trunkenheitsfahrt

Eine 27-jährige Pkw-Fahrerin aus Salzgitter sollte gegen 3.55 Uhr durch eine Funkstreifenwagenbesatzung angehalten und kontrolliert werden. Nachdem sie mehrere Haltezeichen ignoriert hatte, hielt sie letztendlich in der Kleinen Breite an. Bei der Kontrolle stellten die Beamten eine Alkoholbeeinflussung bei der Frau fest. Ein Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,11 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und der Führerschein der Frau sichergestellt.


Anzeige