Anzeige

Undercover unter Nazis: GEW zeigt „Blut muss fließen“

3. März 2014
Peter Ohlendorf. Foto: Friederike Hentschel

Anzeige

Wolfenbüttel. Der Sänger grölt Gewaltparolen, die Neonazis toben und die Arme gehen hoch zum Hitlergruß: Als Thomas Kuban zum ersten Mal ein Rechtsrock – Konzert mit versteckter Kamera dreht, ermöglicht er Einblicke in eine Jugendszene, in die sich kaum ein Außenstehender hineinwagt.


Anzeige

Sechs Jahre später hat er rund vierzig Undercover-Drehs hinter sich, auch in Ländern jenseits deutscher Grenzen. Ein Lied begegnet ihm auf seiner „Konzerttournee“ immer wieder: „Blut muss fließen knüppelhageldick, wir scheißen auf die Freiheit dieser Judenrepublik…“. Hochbrisant ist das Material, das Thomas Kuban im Lauf der Jahre zusammengetragen hat – einzigartig in Europa, wahrscheinlich sogar weltweit.

Der GEW-Kreisverband Wolfenbüttel hat am 13. und 14. März 2014 den Regisseur Peter Ohlendorf nach Wolfenbüttel eingeladen. Er wird an diesen beiden Tagen seinen Film „Blut muss fließen – Undercover unter Nazis“ vorstellen und steht nach den Filmvorführungen für eine Diskussion mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Verfügung.

Am 13. März um 19.00 Uhr findet eine Vorführung des Films im Filmpalast Wolfenbüttel für die interessierte Öffentlichkeit statt. Der Regisseur steht für eine Diskussion zur Verfügung. Dazu sind alle an diesem Thema Interessierte eingeladen.

Am 14. März sollen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bekommen, den Film anzusehen und mit dem Regisseur zu sprechen. Hierzu werden am Vormittag zwei Vorführungen in der Aula der Carl-Gotthard-Langhans-Schule angeboten:

  • Vorführung: 09.30 Uhr
  • Vorführung: 11.20 Uhr

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200 DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006