Umzug des Aldi-Markts in Linden – Zeitpunkt weiterhin unklar

3. November 2017 von
Der Aldi-Markt in Linden soll bald umziehen. Foto: Anke Donner
Wolfenbüttel. Im vergangenen März stellte der Bauausschuss die Weichen für einen neuen Standort des Aldi-Markts in Linden. Dieser soll nun an den Ortsrand südlich der Halberstädter Straße. Gegenüber regionalHeute.de erklärt Stadtsprecher Thorsten Raedlein, dass sich der Auftrag der Politik an die Verwaltung noch in der Umsetzung befindet.

Anzeige

„Konkret läuft derzeit die Abstimmung mit den betroffenen Behörden und Trägern öffentlicher Belange“, erklärt Raedlein gegenüber unserer Online-Zeitung. Da die Verwaltung hier jedoch keinen Einfluss auf den konkreten Zeitpunkt der Rückmeldungen habe, könne zum weiteren Zeitplan nichts gesagt werden. „Sobald die nächsten Schritte erfolgen können, erfolgt aber sowieso die Information der Politik über die entsprechenden Ausschüsse“ ergänzt Thorsten Raedlein.

Hintergrund

Den Betreibern des Aldi-Marktes in Linden ist der jetzige Standort zu klein. Man möchte an den Ortsrand südlich der Halberstädter Straße. Dafür muss der Flächennutzungsplan „Meyerberg“ dahin gehend geändert werden, dass in dem für Gewerbeflächen vorgesehen Gebiet ein Lebensmitteldiscounter mit einer Verkaufsfläche von 1.200 Quadratmetern gebaut werden kann. Der Bauausschuss gab hierfür bei einer Gegenstimme grünes Licht. Ebenso für die Aufstellung eines neuen Bebauungsplanes. In dessen Rahmen sollen auch die planungsrechtlichen, naturschutzfachlichen und Emmissionsschutztechnischen Belange geregelt werden.

Hier könnte der Aldi-Markt bald hinziehen. Karte: Maps4News.com/Nick Wenkel

Lesen Sie auch:

Linden: Zieht Aldi auf die „grüne Wiese“?

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006