Anzeige

Stadtbad Hornburg – Hilfe durch Spenden-App

2. Juli 2015
Das Stadtbad in Hornburg. Foto: Archiv
Anzeige

Hornburg. Wie Klaus Werner Fricke, der Vorsitzende des Trägervereins „Stadtbad Hornburg“, berichtet, erhält das Schwimmbad mittlerweile keinerlei Zuschüsse mehr von der Gemeinde. Um das Stadtbad dennoch weiterhin halten zu können, nutzt der Trägerverein nun die Spender-App Smoost.


Anzeige

Die Idee der App ist es, durch Klicks auf Werbebanner Geld von Firmen zu generieren, das für allerlei Aktionen und Vereine gespendet werden kann. Handybesitzer können sich also einfach die kostenlose App Smoost herunterladen, dann das Stadtbad herauszusuchen und die beigefügten Prospekte bis zum Schluss anschauen. Für jedes angeklickte Prospekt gehen 5 Cent der Werbeeinnahmen an das Stadtbad. Diese Beträge zahlen nicht die User der App, sondern die Firmen, dafür, dass die User ihre Werbung anschauen.

Durch simples durchblättern von Werbeprospekten kann so Geld von den werbenden Firmen generiert und gespendet werden. Dafür sind täglich neue Prospekte vorhanden, so dass sich bei reger Teilnahme auch große Summen ergeben können.

Mit diesen Beträgen, die sich auch in der badefreien Zeit sammeln lassen, kann also zum Erhalten des Stadtbades viel beigetragen werden. Deswegen bittet der Trägerverein alle, die sich für den Erhalt des Stadtbades einsetzen wollen, Smoost zu laden, möglichst regelmäßig die Prospekte anzuschauen und die Idee an viele Freunde und Bekannte weiterzusagen. Nach dem Prospekteblättern, kann man seinen Spendenerfolg nach circa 15 Minuten dann auch selber kontrollieren.


Anzeige