Schüsse aus dem Fenster – 32-Jähriger in Gewahrsam

12. August 2017
Ein 32-Jähriger wurde in Gewahrsam genommen, nachdem er aus dem Fenster geschossen hatte. Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige

Wolfenbüttel. Am späten Freitagabend erhielt die Wolfenbütteler Polizei Kenntnisvon einer Ruhestörung durch laute Musik. Weiterhin solle der Verursacher mit einer unbekannten Schusswaffe mehrfach aus dem Fenster seiner Wohnung geschossen haben. Mit Unterstützungskräften aus Braunschweig wurde die Wohnung aufgesucht. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen.

Anzeige

Nachdem der 32-jährige Wohnungsmieter die Tür öffnete, wurde die Wohnung durch die Einsatzkräfte betreten. In der Wohnung wurden neben dem Mieter drei weitere Personen angetroffen, die aufgrund der Erkenntnisse bezüglich der unbekannten Schusswaffe allesamt fixiert und somit an weiteren Handlungen gehindert wurden.

Wie die Polizei weiter berichtet, wurde im Rahmen der weiteren Ermittlungen in der Wohnung zwei Schreckschusspistolen, eine größere Menge Betäubungsmittel und Bargeld sowie ein entwendetes Fahrrad aufgefunden und sichergestellt. Gegen den Wohnungsmieter wurden diverse Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er zudem in Gewahrsam genommen.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006