Schüler des THG im Gespräch mit den Bürgermeisterkandidaten

31. März 2014 von
Benita Heß und Fernando Will moderierten die Diskussionsrunde mit den Bürgermeisterkandidaten, die im Theodor-Heuss Gymnasium stattfand. Fotos: Anke Donner

Wolfenbüttel. Am Vormittag fanden sich die Schüler des 11. und 12. Jahrgangs des Theodor-Heuss Gymnasiums (THG) zu einer Diskussionsveranstaltung mit den drei Wolfenbütteler Bürgermeisterkandidaten Thomas Pink, Stefan Brix und Astrid Salle-Eltner in der schuleigenen Aula ein.


Anzeige
Fernando WIll und Benita Heß moderierten die Veranstaltung.

Fernando WIll und Benita Heß moderierten die Veranstaltung.

Die Moderatoren der Veranstaltung waren Benita Haß und Fernando Will. Beide sind schon erfahren im Umgang mit Moderationen zu politischen Veranstaltungen und Gesprächen. Die beiden Schüler haben bereits mit dem Bundestagsabgeordneten Sigmar Gabriel eine ähnliche Veranstaltung durchgeführt.

In einer Talkrunde stellten sich die Bürgermeisterkandidaten den Fragen des Leistungskurs Politik, die sich im Vorfeld mit ihrem Fragenkatalog ausführlich beschäftigt haben. So galt es für Salle-Eltner, Pink und Brix Antworten auf die Frage aus den Bereichen Wirtschaft, Nahverkehr, Jugend und Bildung,  Politik und zur Finanzsituation der Stadt.

Die Bürgermeisterkandidaten stellten sich den Fragend er Schüler.

Die Bürgermeisterkandidaten stellten sich den Fragend er Schüler.

Auffällig auch in dieser Diskussionsrunde: Die Bürgermeisterkandidaten zeigten in der Beantwortung der Fragen größtenteils wieder Einigkeit. Diese Phänomen konnten die Zuschauer schon am vergangenen Samstag bei der öffentlichen Diskussion auf dem Stadtmarkt beobachten, die von WolfenbüttelHeute.de veranstaltet wurde.

Ob nun der Öffentlicher Personennahverkehr, die Revitalisierung der Hertie-Immobilie, der Haushalt oder die Jugendarbeit, die Kandidaten bliesen fast einträchtig ins gleiche Horn.

Nach der Fragerunde des Politik-Kurses an die Bürgermeister, gab es auch für die übrigen Schüler die Gelegenheit, noch einmal mit den Kandidaten ins Gespräch zu kommen.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006