Schöningen: Das Forschungs- und Erlebniszentrum „paläon“ startet neue Internet-Präsenz

2. Januar 2013
Anzeige

Das paläon eröffnet im Frühjahr dieses Jahres – schon jetzt können Interessierte dem Forschungs- und Erlebniszentrum unter www.palaeon.de einen digitalen Besuch abstatten. Pünktlich zum Beginn des neuen Jahres geht auch die neue Homepage des paläon online und informiert mit Wissenswertem über den Sensationsfund Schöninger Speere, die erlebnisreiche Ausstellung und die einzigartige Architektur des Gebäudes.


Anzeige

Dr. Florian Westphal, Geschäftsführer des paläon, zeigt sich von der Gestaltung begeistert: „Unsere Homepage verschafft den Nutzern schon jetzt einen umfassenden Überblick über alles Wissenswerte rund um das paläon. Ästhetisch besticht die Website durch ihr aufwendiges und überraschendes Design.“

Die Website bietet viele Details und Informationen in den Rubriken „forschen & erleben“, „informieren & besuchen“, „feiern & tagen“ sowie „lernen & entdecken“. Interessierte können so ihren Aufenthalt im Forschungs- und Erlebniszentrum planen und sich auf eine spannende Erlebnisausstellung einstellen. Insbesondere Lehrkräfte bekommen künftig über die neue Internetseite die Möglichkeit, sich über das museumspädagogische Konzept des paläon zu informieren und einen Schulausflug zu planen. Das paläon ist bereits als außerschulischer Lernort anerkannt. Informationen über das paläon als Veranstaltungsort, Ausflugsziel für beispielsweise Familien, Unternehmen oder Gruppenreisende runden das Angebot ab.

Im paläon wird sich ab seiner Eröffnung im Frühjahr 2013 Forschung mit Erlebnis verbinden. Im gläsernen Labor erhalten die Besucher Einblick in die Arbeit der Archäologen, in der Dauerausstellung erzählt das paläon in lebendigen Geschichten die sensationellen wissenschaftlichen Ergebnisse rund um die Schöninger Speere. Dabei führt es die Besucher auf einer spannenden Reise in die Lebenswelt der ersten Bewohner Norddeutschlands zurück. Schon jetzt ist es vom niedersächsischen Kultusministerium als außerschulischer Lernort anerkannt und wird als Ausflugsziel für Familien und Schulen empfohlen. Insgesamt unterstützt das Land Niedersachsen das Projekt mit 15 Millionen Euro aus dem Aufstockungsprogramm des Landes zum Konjunkturpaket II. Nur im Schöninger paläon werden die Besucher künftig die archäologische Weltsensation, die originalen Schöning er Speere, in unmittelbarer Nähe zu ihrem Fundort bewundern können.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006