Anzeige

Schneller, besser, Breitband: Schnelles Internet auch für Wolfenbüttel-City

8. Juli 2014 von
Los geht's: Der Breitbandausbau für die Kernstadt startete in der Okertalsiedlung. Thomas Pink, Frank Lübben (Stadtwerke), Christoph Bechtel (mr. net service) und Matthias Tramp (Stadtwerke) gaben den Startschuss. Fotos: Anke Donner

Anzeige

Wolfenbüttel. Nun kommt es auch in Wolfenbüttel. Das schnelle Internet aus dem Glasfaserkabel (WolfenbüttelHeute.de berichtete). Voraussichtlich soll schon zum Herbst 2015 die Kernstastadt mit der schnellen Leitung versorgt sein. WFCITY.net soll die neue Produktlinie heißen, die Wolfenbüttel in das schnelle World Wide Net bringt.


Anzeige

Dies ist zumindest die Aussage des Stadtwerke-Geschäftsführers Frank Lübben und Christoph Bechtel von der ausführenden Kooperations-Firma „mr. net services“ aus Flensburg. Den Beginn der Bauarbeiten symbolisierten Frank Lübben, Matthias Tramp (Stadtwerke), Thomas Pink (Aufsichtsratsvorsitzender Stadtwerke) und Christoph Bechtel mit dem ersten Spatenstich in der Okertalsiedlung in Linden.

Klein, aber oho: Frank Lübben schaut sich das kleine Kabel an.

Klein, aber oho: Frank Lübben schaut sich das kleine Kabel an.

Rund 19.000 Wolfenbütteler Haushalte, die noch nicht mit schnellem Internet versorgt sind, sollen von der Verlegung des Glasfasernetzes der Stadtwerke profitieren. Das neue Netz wird im ersten Abschnitt Anfang 2015 und insgesamt im dritten Quartal fertiggestellt sein. Bis dahin werden 30 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und an 124 Kabelverzweiger in der Kernstadt angeschlossen. Die Stadtwerke investieren in den Breitbandausbau rund 3,5 Millionen Euro und ist damit Eigentümer der Leitungen, die von „mr. net services“  angemietet und den Betrieb übernehmen.

Große Bauarbeiten seien für den Breitbandausbau nicht notwendig. „Wir können zum größten Teil die Leerrohr-Ressourcen nutzen. Nur an wenigen Stellen sind größere Bauarbeiten, wie hier in der Siedlung nötig“, erklärt Lübben.

Bürgermeister Thomas Pink freut sich, dass man nun auch in der Kernstadt nachzieht und bald das schnelle Internet anbieten kann. „Der Landkreis hat es vorgemacht. Nun sind wir sozusagen in der Pflicht und wollen es auch den Bürgern in Wolfenbüttel bieten. Ich freue mich, dass es so schnell geht. Erst vor einem Jahr haben wir das Thema in der Politik besprochen“, so Pink.

Ab September soll das schnelle Netz dann beworben werden. „Dazu wird es auch Info-Veranstaltungen geben“, verspricht  Christoph Bechtel.


Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-15
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Auto Check Fricke GmbH: 05331-969793 Auto Check Fricke GmbH: 05331-969793
DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200 DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860 Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006