Anzeige
Anzeige
Anzeige

10. Oktober 2013
Runter vom Gas! – Zwischenbilanz des heutigen Blizermarathons

80 km/h sind an der Messstelle, diese Dame lag 22 Stundenkilometer darüber. Fotos: Thorsten Raedlein

Landkreis. Am heutigen Donnerstag um sechs Uhr startete der erste deutschlandweite Blitzermarathon. 24 Stunden lang soll auf Deutschlands Straßen Rasern Einhalt geboten werden. Denn noch immer ist überhöhte Geschwindigkeit die Unfallursache Nummer eins.


Anzeige

VideoIm Zusammenhang mit der Verkehrssicherheitsinitiative 2020 finden auch im Landkreis Wolfenbüttel an sechs Messpunkten Geschwindigkeitskontrollen statt. Durch die verstärkte Kontrolle an verschiedenen Punkte und Gefahrenbereichen im Landkreis Wolfenbüttel möchte man Präventionsarbeit leisten und Verkehrssünder wachrütteln. „Wir überwachen heute den Verkehr nur an Unfallschwerpunkten“, betont Lutz Zeidler, Leiter Einsatz des Polizeikommissariats Wolfenbüttel.

Solche kleinen Messplattenn zeichnen die Geschwindigkeiten auf den Straßen auf.

Solche kleinen Messplattenn zeichnen die Geschwindigkeiten auf den Straßen auf. Foto: Archiv

Zwölf Beamte des  Polizeikommissariat Wolfenbüttel (inklusive der Dienststellen Schöppenstedt und Schladen), vier Beamte der Bereitschaftspolizei aus Braunschweig und ein Mitarbeiter des Landkreises (samt Messwagen) sind im Rahmen der Aktion im Einsatz. An der Kontrollstelle „Oderwaldparkplatz“ (L495 Halchter) wird interessierten Temposündern ein einminütiger Film zum Thema Unfall gezeigt, der zum Nachdenken anregen soll. Hier sind auch Mitglieder der Verkehrswacht vor Ort, die Infomaterial verteilen.

An verschiedenen Stellen im Landkreis wurden schon vor dem Blitzermarathon sogenannte Messplatten auf den Straßen installiert. Die kleinen Quadrate messen schon im Vorfeld die Geschwindigkeiten auf Straßenabschnitten und dienen den Beamten zusätzlich als Kontrolle. Durch eine wiederholte Kontrolle an einem anderen Tag können die Messungen ausgewertet und verglichen werden. „Mit den Messplatten können wir die Geschwindigkeiten auf einer bestimmten Straße messen. Außerdem zeigt uns diese Art von Messung genau, ob die Kontrollen Nachhaltigkeit bewirkt“, erklärt Erster Polizeihauptkommissar Lutz Zeidler.

Messbeamter

Mittels Laser wird die Geschwindigkeit ermittelt.

Die frühzeitige Ankündigung des Blitzermarathons hat zumindest für heute bewirkt, dass sich der Großteil der Autofahrer an die erlaubte Geschwindigkeit hält. So gab es zum Beispiel an der Messstelle an der  L625 30 Verstöße (27 Verwarnungen/drei Bußgelder). Auch auf der L495 waren die Autofahrer gesittet unterwegs. Ab und an musste dann aber doch jemand „rausgewunken“ werden. Die erste Geschwindigkeitsübertretung an der Messstelle leistete sich eine Peugeot-Fahrerin aus Wolfenbüttel. „Ich war ganz im Gedanken und habe nicht auf den Tacho geschaut“, gibt die Frau ihren Verstoß zu. Obwohl sie gerade 70 Euro zuzüglich Verwaltungsgebühren losgeworden ist und eine Punkt in Flensburg kassiert hat, findet sie die Kontrolle sinnvoll. „Wenn es solche Aktionen nicht geben würde, würden alle schneller als erlaubt fahren“.

Folgende Kontrollpunkte gibt es im Landkreis Wolfenbüttel:

B 82 – zwischen Weddingen und Beuchte

B 82/ L 500 / K89  – Schladen

B 82/ K 620 – Hornburg-Seinstedt

B 82/ K 623 – Watzum-Schöppenstedt

L 625 – Evessen-Schöppenstedt

L 495 – Oderwaldparkplatz bei Halchter 

Also: Runter vom Gas!


Zurück zur Titelseite Artikel drucken

Anzeige