Rockbüro präsentiert zwei Bands in der KuBa Halle

10. Januar 2017
Die Band Neoton. Foto: Simon Zoltan
Anzeige
Wolfenbüttel. Das Rockbüro Wolfenbüttel präsentiert am 4. Februar die grandiose "Wideraufbereitungsmaschine" der NDW Kochkraft durch KMA in der KuBa Kulturhalle. Außerdem spielen Neoton aus Braunschweig und tragen als weitere Zutat zum fetzigen Ohrenschmaus bei. Beginn ist um 20 Uhr.

Anzeige

„1 A B-Ware! Erstklassige zweite Wahl!“ Rudi Koschwiddas Gehirn schlägt begeistert drei Purzelbäume. Der Industrieschlosser und Hobbyplattenkritiker hörte soeben Kochkraft durch KMAs neuestes Werk „Kommando Pappenheymer“. Konsequent vermählt die Kochkraft in ihrem aktuellen Release die zwei vorhergegangenen Extended Player „Volle Pulle!“ und „Noch mehr Hits !!11!“ und verquirlt umso maßgeblicher fett Angeschobenes mit Memoiren aus der Sandburg. Nie klang die Neue Deutsche Kelle famoser! Vokal-Akrobatin Lana Van da Vla surft auf holprigen Phrasen und der freche Knabe Habbiper an der Schießbude zerfährt mit Albernheiten, die unter der Motorhaube doch ein paar Kritikventile versteckt halten. Pappa Paprika und MC Gewitter haben sich wieder die elektrischen Pflüge umgeschnallt und zerfurchen tief- und trieftönend die Umwelt und das Verderben. Der Rest ist pure Aphasie der Endzeit mit Ausblick ins Paradies und es wird gerast und getanzt, dass es eine nihilistische Freude ist! 4 Tracks mit dem Charm einer Panzergarage und der Vergnüglichkeit eines Jonglageaktes im Morgentau erreichen das Ohr ohne Umwege ins Herz.

Songs mit Aussage, aber ohne Mission. Einfallsreich und doch geradlinig. Die Braunschweiger Band Neoton steht für deutschsprachigen Rock mit Anleihen am Punkrock und Alternative-Stil. Ihre Musik geht dabei trotzdem durchaus als „radiotauglich“ durch – zumindest wenn man den richtigen Sender einschaltet. Die Texte von Neoton sind durchgängig deutsch. Dass sie damit im Trend liegen, ist ihnen dabei durchaus bewusst, allerdings geht es der Band in erster Linie darum, das zum Ausdruck zu bringen, was sie bewegt. In den authentischen und glaubwürdigen Texten kann man sich stets wiederfinden. In der klassischen Besetzung mit zwei Gitarren, Gesang, Bass und Schlagzeug verstehen es die vier Musiker, ihre Bühnenshow mit ordentlich Druck und einem Augenzwinkern zu performen. Im Frühjahr 2014 veröffentlichte die Band ihr erstes Album „Negativitätstheorie“, ihre im Januar 2017 erschienene brandneue EP „Wann fängt das Ende an“ hat die Band gleich mit im Gepäck!

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006