Anzeige

Rache-Angriff auf Jobcenter? Vermutlich Buttersäure verschüttet

11. Januar 2018 von
Die Feuerwehr nahm die Säure mit Chemikalien-Bindemittel auf. Fotos: Feuerwehr Wolfenbüttel
Anzeige
Wolfenbüttel. Am heutigen Donnerstagmittag kam es im Jobcenter Wolfenbüttel vermutlich zu einem Buttersäure-Anschlag. "Zwischen dem Erdgeschoss und der ersten Etage kam es zu einem Austritt einer chemischen Substanz. Dem Geruch nach vermuten wir, dass es sich um Buttersäure handelt", berichtet Michael Hoppmann, Pressesprecher der Feuerwehr Wolfenbüttel.

Anzeige

Zunächst wurde der obere Teil des Gebäudes von den Kameraden der Feuerwehr evakuiert und der untere Bereich abgesperrt. „Kurz darauf betrat ein Trupp mit Atemschutzausrüstung das Gebäude, nahm die Säure mit Chemikalien-Bindemittel auf und führte diese der Entsorgung zu“, erklärt Pressesprecher Michael Hoppmann. Die Menge habe mit 20 Millilitern etwa einem Schnapsglas entsprochen, so Hoppmann weiter. Zwei Mitarbeiterinnen des Jobcenters, 51 und 53 Jahre alt, hatten im Vorfeld über Übelkeit und Atemnot geklagt. Weitere Personen wurden laut Polizei nicht verletzt. Wie die Substanz ins Jobcenter gelangte, könne noch nicht genau gesagt werden. Hier seien polizeiliche Ermittlungen notwendig, welche derzeit laufen, wie Frank Oppermann, Pressesprecher der Polizei Wolfenbüttel, gegenüber regionalHeute.de mitteilte. Auch ob es sich um einen Rache-Angriff handele, könne nicht bestätigt werden. Bei der Alarmierung der Feuerwehr tauchte lediglich die Nachricht „Anschlag“ auf dem Melder auf, erklärt Michael Hoppmann.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006