Anzeige


Polizei und Ordnungsamt kontrollieren: 18 Verstöße

30. November 2017
Symbolfoto: Alexander Panknin
Goslar. Mittwochfrühfrüh und mittags wurden zu den Stoßzeiten an verschiedenen Örtlichkeiten in Goslar gezielte Verkehrskontrollen auf An- und Abfahrtswegen zu Schulen und Kindergärten durchgeführt. Hierbei waren neben dem Präventionsteam der Polizeiinspektion auch das Ordnungsamt der Beteiligt.

Anzeige

Zielrichtung war an diesem Tag zum einen, festgestelltes Fehlverhalten von Schülern mit diesen zu besprechen. Hierzu wurde auf dem Marktplatz Jürgenohl, auf dem das Radfahren untersagt ist, einige Schüler kontrolliert, zum Teil auch wegen nicht eingeschalteter Beleuchtung. Es blieb in diesen Fällen jeweils bei einer mündlichen, d.h. gebührenfreien Verwarnung, da in erster Linie auf präventivem Weg die Einsicht der jungen Verkehrsteilnehmer gefördert werden soll. Aus diesem Grund wurde auch der Mittwoch als „Markttag“ in Jürgenohl gewählt.

Zum anderen wurde vor dem Martin-Luther-Kindergarten in Oker die Parkmoral der Eltern beim Bringen und Abholen ihrer Sprößlinge überprüft. Hier hatte es im Vorfeld Beschwerden von Anwohnern über „wildes Parken“ während der entsprechenden Zeiten gegeben. Auch hier blieb es an diesem Tag bei ermahnenden Worten. Insgesamt wurden 18 Verstöße verzeichnet, so dass auch in den kommenden Wochen hier und an anderen Örtlichkeiten weitere gemeinsame Aktionen stattfinden werden. Hierbei sind zukünftig auch gebührenpflichtige Verwarnungen nicht auszuschließen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006