Öffentlicher Nahverkehr: Engere Taktung im Landkreis

26. Oktober 2016 von
RegionalHeute.de Bus. Foto: Archiv
Anzeige

Wolfenbüttel. Der Niedersächsische Landtag hat am Mittwoch eine Änderung des Nahverkehrsgesetzes verabschiedet, die zur deutlichen Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs im Landkreis führen soll.

Anzeige

Für den gesamten ÖPNV im Landkreis ist der Zweckverband Braunschweig zuständig. Dieser soll nun höhere Mittel erhalten. „Der Bahnhaltepunkt in Wendessen rückt damit in greifbare Nähe, hier wird der ZGB die Planungskosten übernehmen und die Potentialanalyse vernehmen können. Auch ist der benötigte Tunnel am Börßumer Bahnhof durchaus machbar“, stellte der Wolfenbüttler SPD-Landtagsabgeordnte Marcus Bosse in Aussicht. „Auch der Umbau des Bahnhofes in Schöppenstedt ist für den ZGB damit ausfinanziert“, stellte er weiter fest. „Im Zuge der Gesetzesänderung steigen die Finanzhilfen für den SPNV im ZGB-Gebiet in den nächsten Jahren schrittweise um durchschnittlich rund 30 Millionen Euro pro Jahr, dadurch stehen dem ZGB in Zukunft mehr als 100 Millionen Euro pro Jahr für den ÖPNV zur Verfügung. Damit erhält der ZGB endlich die Chance, Qualität und Quantität des SPNV auf ein angemessenes Niveau anzuheben“, rechnet er vor.

Es soll sich einiges tun

Bereits im Dezember werden zudem einige Dinge im Landkreis Wolfenbüttel umgesetzt. Eine neue Buslinie wird im Stundentakt von Wolfenbüttel über Sickte und Cremlingen bis nach Weddel fahren. Zudem wird die 730 dann im 30-Minutentakt von Evessen über Sickte nach Braunschweig fahren. Auch die 731 wird in der Linienführung verbessert, um bessere Anbindungen zu garantieren. Die Linien 230 (Braunschweig über Cremlingen nach Wolfsburg) und 370 (Helmstedt – Schöppenstedt) erhalten eine engere Taktung. Auch die 710 wird ein verdichtetes Angebot bekommen und im 30-Minuten Takt fahren, berichtet Bosse weiter. „Das sind echte Verbesserungen für den ländlichen Raum“, befindet er. Sogar noch Ende November, also rechtzeitig zum Beginn des Weihnachtsmarktes, wird die 420 künftig im 15-Minuten Takt zwischen Wolfenbüttel und Braunschweig pendeln.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006