Anzeige

Zwei Schwerverletzte und die Suche nach einem Phantom

13. Januar 2016 von
Zwei Fahrzeuge sind in einen schweren Verkehrsunfall auf der A395 verwickelt. Fotos/Video: 24-7aktuell(BM)

Flöthe/Wolfenbüttel. Bei einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochabend, mit zwei Fahrzeugen auf der Autobahn 395, zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Wolfenbüttel-Süd, wurden zwei Personen schwer verletzt. Eine zunächst als vermisst angenommene weitere Person entpuppte sich vor Ort offenbar als Falschmeldung.


Anzeige

Aus einem über der Unfallstelle kreisenden Hubschrauber heraus und mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften am Boden, suchte man anfangs nach einem möglicherweise verletzten Fahrzeuginsassen, auf den es mehrere unabhängige Hinweise gegeben haben soll. Ein zur Einsatzstelle hinzugezogener Gutachter habe dann jedoch Entwarnung gegeben. Den Gesuchten soll es demnach gar nicht geben. Insgesamt wurden zwei Personen, der Fahrer eines Citroen sowie der Fahrer eines BMW, bei dem Unfall schwer verletzt. Sie kamen mit Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Fahrer des BMW habe den Citroen nach Angaben der Polizei zuerst am Heck touchiert, woraufhin dieser ins Schleudern gekommen sein soll und der BMW sich mehrfach überschlagen habe. Die Autobahn 395 musste für den Einsatz in die Fahrtrichtung Wolfenbüttel voll gesperrt werden.

Dieser Artikel wird zeitnah durch einen Videobeitrag unseres Reporters vor Ort ergänzt.


Anzeige