„Laut für Vielfalt Toleranz“ – Konzerte in Schöppenstedt

7. August 2017
Am 1. September findet in Schöppenstedt die Veranstatung „Laut für Vielfalt Toleranz“ statt. Foto: Rockbüro
Anzeige

Wolfenbüttel. Am 1. September ist “Antikriegstag” – ein Tag, der uns alle daran erinnern soll wie schrecklich es ist nicht in Frieden zu leben. 

Der Kreisjugendring Wolfenbüttel, das Rockbüro Wolfenbüttel und das JuZ Schöppenstedt veranstalten an diesem Tag ein Konzert mit vier hochwertigen Bands.

Anzeige

Laut für Vielfalt und Toleranz“ findet am 
Freitag, den 1. September
 ab 19 Uhr JuZ Schöppenstedt
 statt. Der Eintritt beträgt 3 Euro, die Einnahmen aus dem Eintritt werden komplett an eine Einrichtung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe gespendet.

LineUp:



 

„Rantanplan“ aus Hamburg machen Ska-Punk mit deutschen Texten. Die Band behandelt in ihren Texten Themen wie Politik, Gesellschaft, Religion und Kultur auf zynische und humorvolle Weise. Rantanplan sind seit über 25 Jahren eine feste Größe in der Hamburger Musikszene und haben in ganz Deutschland in der Underground Musikszene einen Namen.

Aus Braunschweig kommen die „Skanutz“. Sie machen ebenfalls eine Mischung aus Ska und Punkrock und sind in der regionalen Musikszene seit 2007 aktiv.

„Rascal“ aus dem Landkreis Wolfenbüttel (Groß Elbe) machen punkigen Rock`n Roll, der begeistert.

„Callin Tommy“ haben sich auch den Einflüssen aus Ska und Punk verschrieben und haben sich ebenfalls weit über die Grenzen der Region einen Namen gemacht.

Mit diesem Konzert möchten die Veranstalter, in einer Zeit, in der die Kriegsgefahr auch in Europa immer größer wird, besonders junge Menschen dazu bewegen sich für einen friedlichen Umgang mit allen Mitmenschen einzusetzen. Mit einem Konzert mit grandiosen Bands, die dieses auf fröhliche Art- und Weise auf die Ohren und auf die Beine geben. In diesem Sinne soll an diesem Tag auch auf die kommende Bundestagswahl hingewiesen werden und dazu aufgefordert werden Demokratie aktiv zu leben und von seinem Wahlrecht Gebrauch zu machen!
Flankiert wird die Veranstaltung von Infoständen verschiedener Einrichtungen und Organisationen aus dem Landkreis Wolfenbüttel. 

Gefördert wird die Veranstaltung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und Projektfördermitteln von „Viel(falt)Toleranz – Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Wolfenbüttel „. 

 

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006