Anzeige


Klinikum bietet Plätze für Freiwilliges Soziales Jahr

12. Februar 2018
Das städtische Klinikum bietet die Möglichkeit zwischen zwei verschiedenen FSJ-Einsatzbereichen zu wählen. Foto: Städtisches Klinikum Wolfenbüttel
Anzeige
Wolfenbüttel. Fertig mit der Schule aber was nun? - Wer sich noch unsicher ist, in welche Richtung es nach der Schule gehen soll - Studium, Ausbildung oder etwas ganz anderes - für den könnte ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) eventuell das Richtige sein. Auch das Städtische Klinikum Wolfenbüttel bietet Plätze an.

Anzeige

Ein FSJ bietet vielfältige Möglichkeiten, berichtet das Klinikum. Wer gerne etwas Soziales machen möchte, sich aber noch unschlüssig ist, ob die Arbeit im Krankenhaus oder in der KiTa das Richtige ist, oder die Zeit bis zum Studium sinnvoll überbrücken möchte, für den ist ein FSJ immer eine lehrreiche Zeit und ein guter Einstieg in das Berufsleben, ganz gleich, was im Anschluss gemacht wird. Die einzigen Voraussetzungen für den Start eines FSJ sind: ein Alter zwischen 16 und 27, eine abgeschlossene Schulausbildung und soziales Engagement sowie Pflichtbewusstsein und Zuverlässigkeit.

Das städtische Klinikum Wolfenbüttel gGmbH bieten die Möglichkeit zwischen zwei verschiedenen FSJ-Einsatzbereichen zu wählen. Zum einen gibt es Plätze im Krankenhaus – hier lernt man den Alltag auf Station kennen, verschiedene Krankheitsbilder und Heilungsmethoden sowie das Arbeiten in einem interprofessionellem Team – zum anderen werden auch Plätze in den städtischen KiTas vermittelt – hier lernt man als FSJler den Ablauf in einer KiTa kennen und unterstützt die Erzieherinnen bei der Bildung, Betreuung und Erziehung der Kleinsten

Jeder FSJler erhält neben seiner neuen spannenden Tätigkeit auch ein Taschengeld von 300 Euro pro Monat. Wer sich noch bewerben möchte, kann seine Bewerbungsunterlagen als PDF an personal@khwf.de oder per Post an das städtische Klinikum Wolfenbüttel gGmbH, Personalabteilung, Postfach 1863, 38299 Wolfenbüttel senden. Fragen beantworten Lisa Hantelmann (FSJ KiTa) unter der Telefonnummer 05331 934-1118 oder Kerstin Celik (FSJ KH) unter der Telefonnummer 05331 934-5229.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006