Anzeige

Kita „Rüsselbande“ offiziell eröffnet

14. November 2015 von
Platz zum Forschen und Experimentieren in einer der drei Lernwerkstätten der Kita Rüsselbande. Foto: Max Förster

Anzeige

Wolfenbüttel. Am heutigen Samstag wurde die Kita „Rüsselbande“ beim Deutschen Kinderschutzbund Wolfenbüttel offiziell eröffnet. Mit verschiedenen Lernwerkstätten werden die Kindergarten- und Hortkinder zukünftig auf die anschließende Schulzeit vorbereitet.


Anzeige

Nicht einmal ein halbes Jahr habe der Umbau des ehemaligen Hortes gedauert. Nun finden in drei verschiedenen Aktionsräumen insgesamt 13 Kindergartenkinder und acht Hortkinder Platz, die von den Erzieherinnen liebevoll betreut werden. In der Kreativ- und Forscherwerkstatt können die Kinder nicht nur ihrer Phantasie beim Kneten und Sandmalern freien Lauf lassen, sondern können zudem mit Hilfe von Mikroskopen und kleinen „Röntgenanlagen“ (eine Lichtanlage, die das Knochenbild von Menschen und Tieren darstellen) die Tier- und Pflanzenwelt erforschen. Zusätzlich können die Kinder die Kräfte eines magnetischen Feldes kennenlernen. Näheres erklärt die Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Wolfenbüttel, Ulrike Hesselbach, hier:

Koch- und Spracherziehung

Spielecke Kita Rüsselbande. Foto: Max Förster

Hier kann sich ausgetobt werden.

In der Caféteria wird dann nicht nur gegessen, sondern auch gemeinsam gekocht und gebacken. In diesem Raum befindet sich auch ein Sprachturm, der vor allem dazu diene, zwischen verschieden sprachigen Kindern zu vermitteln, so Ulrike Hesselbach, denn auch drei Flüchtlingskinder finden hier eine Betreuung.

Spielen und Entspannen

Im Rollenspielbereich können sich die Kinder dann so richtig austoben. Hier könne fleißig mit Holzklötzern gebaut und mit Autos und Lego gespielt werden sowie zusammen mit den Erzieherinnen Brett- und Rätselspiele gespielt werden. Im Snoezelenraum können die Kinder dann mit Entspannungsmusik und einer Wassersäule, die ihre Farben wechselt, zur Ruhe kommen.

Offizielle Einweihung

Leiterin Deustcher Kinderschutzbund Ulrike Hesselbach. Foto: Max Förster

Ulrike Hesselbach: „Wir sind stolz darauf, dass wir das in diesem Zeitraum haben schaffen können.“

Seit September verbringen die insgesamt 21 Kindergarten- und Hortkinder ihre Zeit in der Kita Rüsselbande. Heute wurde sie offiziell eröffnet und lockte zahlreiche Eltern mit ihren Kindern an. Nach einem musikalischen Beitrag der Musical-Gruppe der Thomas Gemeinde ergriff Ulrike Hesselbach das Wort. Hier mussten Wände durchbrochen und hochgezogen werden und ein neuer Sanitärraum musste her, so die Vorsitzende und das alles sei innerhalb eines halben Jahres geschehen. „Wir sind stolz darauf, dass wir das in diesem Zeitraum haben schaffen können“, so Ulrike Hesselbach. Die Kinder sollen hier nicht nur den Tag verbringen, sondern mit Hilfe der verschiedenen Lernwerkstätten die Dinge live sehen, erleben und mit anpacken. Die Vorsitzende nimmt hierbei das Leitmotiv auf, das noch aus der Zeit von Konfuzius stamme: „Erzähle mir und ich vergesse, zeige mir und ich erinnere mich, lass mich tun und ich verstehe.“ Diese aktive Betreuung soll sich positiv auf die Entwicklung auswirken und die Kinder auf die anschließende Schulzeit vorbereiten, so Ulrike Hesselbach.

„Wir haben Walter“

Walter Haferung, Feuerwehr Groß Stöckheim. Foto: Max Förster

Walter Haferung ist für die Sicherheit zuständig. Er übernimmt die Brandwache.

Die Vorsitzende bedankte sich an dieser Stelle bei der Stadt, den Sponsoren, den Helfern und den Mitarbeitern für ihre Unterstützung,so beispielsweise bei der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz und der Eckensberger Stiftung, bei der VW Financial Services Ag, die die Räume gemalert haben und bei der PSD Bank sowie bei der Wolf-Apotheke und dem Kiwanisclub, die Spielmaterial für die Kinder bereitgestellt haben. „Und wir haben Walter“ betonte Ulrike Hesselbach. Hiermit ist Walter Haferung von der Freiwilligen Feuerwehr Groß Stöckheim gemeint, der bis zu Errichtung eines zweiten Notausganges (eine Evakuierungsrutsche) für die Brandwache zuständig ist, und für die Sicherheit im Hause sorgt.


Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-15
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Auto Check Fricke GmbH: 05331-969793 Auto Check Fricke GmbH: 05331-969793
DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200 DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860 Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006