Jugendfeuerwehr Adersheim: Ehrenamt ehrenamtlich unterstützen

13. Juli 2017
Die Jugendfeuerwehr unterstützt die Blutspendeaktionen des DRK. Fotos: Jugendfeuerwehr Adersheim
Adersheim. Jedes Jahr organisiert der DRK-Ortsverein Adersheim/Leinde drei Mal einen Blutspendetermin im Dorfgemeinschaftshaus in Adersheim (Januar, Mai und September). Bei so einem Termin gibt es viel zu tun, und so kamen die Jugendlichen samt Betreuer der Jugendfeuerwehr auf die Idee, den DRK-Ortsverein bei der Durchführung der Termine zu unterstützen.

Anzeige

Dieses Angebot wurde dankend von den Mitarbeiterinnen des Deutschen Roten Kreuzes angenommen. So haben es sich die Nachwuchsfeuerwehrleute zur Aufgabe gemacht, die Damen des Ortsvereins Adersheim/Leinde tatkräftig bei ihren Aufgaben zu unterstützen. Im Eingangsbereich werden die Spender von den Jugendfeuerwehrmitgliedern willkommen geheißen und mit einem Getränk versorgt, bevor es für den Spender zur Anmeldung geht. Anschließend werden sie von den Jugendlichen zu den einzelnen Stationen der Blutspende begleitet.

Die zubereiteten Speisen, wie belegte Brötchen, Brote und viele weitere Leckereien, werden auf Platten in den Speiseraum gebracht. Benutztes Geschirr wird abgeräumt und anschließend in die Spülmaschine eingeräumt. So ist immer für einen reibungslosen und angenehmen Ablauf für die Spender gesorgt. Natürlich betreuen die Jugendlichen auch die Kinder, die ihre Eltern begleiten, in der Spielecke. So können die Eltern sorglos ihrer Blutspende nachgehen und die Kinder langweilen sich nicht.

Die Jugendlichen freuen sich auf jeden Termin. Vor allem, weil Sie wissen, wie wichtig jede einzelne Blutspende ist. Es gibt Situationen, in denen die Menschen das Blut eines anderen Menschen brauchen, sei es durch einen Unfall, eine Krankheit oder eine Operation. In Deutschland werden pro Tag durchschnittlich 15.000 Blutspenden benötigt. Aus diesem Grund sind die drei Blutspendetermine des DRK-Ortsvereins Adersheim/Leinde fest in den Dienstplan integriert.

Der Jugendwart Benjamin Rischke ist sehr stolz auf seine Gruppe: „Ich finde es toll, wenn es heute Kinder und Jugendliche gibt, die sich lieber in der Jugendfeuerwehr integrieren, statt mit dem Handy zu spielen. Wenn diese engagierten Kinder dann auch noch den örtlichen DRK-Ortsverein unterstützen möchten, macht es mich stolz so viele tolle Jugendfeuerwehrmitglieder zu haben. Dadurch wird immer wieder gezeigt, warum gerade dieses Motto unser Motto geworden ist.“

Die nächste Blutspende in Adersheim findet am 28. September von 16 bis 19 Uhr im dortigen Dorfgemeinschaftshaus statt.

Alle Kinder zwischen zehn und 16 Jahren sind herzlich eingeladen, sich den Jugendfeuerwehrdienst freitags von 17 bis 19 Uhr anzugucken und mitzumachen. Weitere Informationen, Bilder und den aktuellen Dienstplan gibt es unter www.ffw-adersheim.de.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006