In die Pedale, fertig, los – Sattelfest startet wieder

3. Mai 2017 von
Freuen sich schon auf das bevorstehende Sattelfest: (von links) Thomas Klein (Allianz für die Region), Tobias Grosch Braunschweig Stadtmarketing GmbH), Manuela Hahn (Erste Verbandsrätin Regionalverband Großraum Braunschweig), Norbert Fleischmann (ADFC Braunschweig), Erica Neumann (ADFC Wolfenbüttel), Dieter Meister (Samtgemeinde Baddeckenstedt/Radsportverein Germania Heere). Foto: Christina Ecker
Anzeige

Region. Das Sattelfest geht in die nächste Runde. Am 13. und 14. Mai können sich Radelliebhaber wieder in den Sattel schwingen und an einem bunten Fahrradprogramm in der Region teilnehmen. Am Dienstag wurde in Braunschweig das diesjährige Angebot vorgestellt.

Anzeige

„Unsere Region ist schön und lässt sich mit dem Fahrrad besonders gut erkunden. Mit dem Sattelfest und seinen vielfältigen Aktionen möchten wir dies den Menschen unserer Region vermitteln“, sagte Thomas Klein von der Allianz für die Region, die neben dem Regionalverband Großraum Braunschweig Mitinitiator der Veranstaltung ist. Der Grund für das bunte und vielfältige Programm sind die Städte, Gemeinden, Vereine, Institutionen und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC), die für die verschiedenen Angebote sorgen.

Attraktiver Sport

Doch was genau ist das Sattelfest eigentlich? Für alle, die neu in der Region sind oder – aus welchen Gründen auch immer – noch nie zuvor davon gehört haben: Das Sattelfest ist das Rad-Event schlechthin. Es ist nicht nur in seiner dritten Auflage, sondern damit auch auf dem besten Wege, eine feste Größe in der Region zu werden. Ziel ist, das Radfahren hier bei uns attraktiver zu machen und es mehr in die Wahrnehmung der Öffentlichkeit zu rücken.

Zeitreise: Von Rittern und Schlössern

Insgesamt stehen in der ganzen Region mehr als 30 Angebote auf dem Programm, das gedruckt und online verfügbar ist. Das zweitägige Event steht in diesem Jahr unter dem Motto „Zeitreise“. Neben anderen Städten und Gemeinden nehmen natürlich auch Braunschweig und Wolfenbüttel teil. So gibt es in Braunschweig an beiden Tagen beispielsweise eine geologisch-historische Radtour entlang der „Braunschweiger Achse“ sowie eine Radtour zum Museumsfest Schloss Salder. Eine große Rittergüter-Tour im Landkreis Wolfenbüttel endet am Rittergut-Lucklum, das zum Verweilen einlädt. Wer sich schon immer mal das Landschaftsschutzgebiet Herzogsberge ansehen wollte, kann das am Sonntag, 14. Mai, bei einer geführten Fahrradtour durch die Herzogsberge tun. Auch im Rahmen des Stadtradelns führt eine weitere Radtour von Wolfenbüttel ebenfalls zum Museumsfest Schloss Salder.

Diese und weitere Programmpunkte können hier nachgelesen werden.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006