Anzeige

IGS Wallstraße: Die große Jubiläumsfeier wurde abgesagt

23. Juli 2015 von
Die große Party der IGS Wallstraße wird nun ausfallen. Foto: Anke Donner / Archiv

Anzeige

Wolfenbüttel. In diesem Jahr feiert die Integrierten Gesamtschule (IGS) Wallstraße ihr 130. Jubiläum. Der große Festabend, der für den 26. September in der Lindenhalle geplant war, wurde nun abgesagt. Es sei leider nicht gelungen, die Lindenhalle zu tragbaren Konditionen zu mieten, heißt es von Seiten der Schulleiterin Ursula Miege.


Anzeige

In einer E-Mail an ihre Schüler und Lehrer, die unserer Redaktion vorliegt, schreibt Miege: „Wir wissen, dass schon viel Zeit und Übung in den Wolfenbütteler Schulen in die Vorbereitung gesteckt worden sind, und auch bei uns ist die Enttäuschung groß. Dennoch glauben wir, dass es besser ist, jetzt die Reißleine zu ziehen, als nachher ein finanzielles Problem zu haben.“

Es geht um zirka 2000 Euro

Als Landkreisschule habe man Kosten in Höhe von zirka 2000 Euro tragen müssen, „zu viel für uns als Schule im Aufbau“, erklärt die Schulleiterin.

Beim Landkreis Wolfenbüttel, dem Träger der Schule, zeigt man sich auf Anfrage von RegionalWolfenbüttel.de verwundert. „Wir wussten bislang nichts davon“, erklärt Pressesprecherin Kornelia Vogt. Einen Antrag der Schule auf finanzielle Hilfe habe es offenbar nicht gegeben. Der Landkreis bedauere die Absage sehr und signalisiert Gesprächsbereitschaft in Richtung der IGS Wallstraße.

Möglichkeiten des Entgegenkommen ausgeschöpft

Die Stadt Wolfenbüttel, als Vermieterin der Lindenhalle, teilt auf Anfrage unserer Online-Zeitung mit, dass die IGS Wallstraße gemäß Satzung bereits den ermäßigten Mietzins angeboten bekam. „Dies gilt auch für Schulen unter städtischer Trägerschaft. So müssen die Schulen beziehungsweise der veranstaltende Trägerverein zum Beispiel auch für ihre Abibälle die satzungsgemäße Miete zahlen. Die Refinanzierung erfolgt hier seit Jahren zum Beispiel über Eintrittsgelder oder Verkaufserlöse. Die Stadtverwaltung hat demnach die ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausgeschöpft, der IGS entgegen zu kommen“, teilt Thorsten Raedlein, Abteilungsleiter für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Stadt Wolfenbüttel mit.

Einen Verzicht auf den Mietzins gebe es für die Schulen nur, wenn es sich um eine städtische Veranstaltung handeln würde. Dies sei zum Beispiel bei den Abi-Entlassungsfeiern der drei Wolfenbütteler Gymnasien in der Lindenhalle der Fall.

Neues Glück in 2035

Für Ursula Miete scheint das Thema durch zu sein. Vielleicht gelinge es der IGS Wallstraße zum 150-jährigen Bestehen des Gebäudes 2035 etwas Großes auf die Beine zu stellen. „Trotz allem schöne Ferien an Kollegien wie auch Schüler/innen“, schließt die Schulleiterin ihre E-Mail.

Die E-Mail, ungekürzt und umkommentiert

Liebe Kolleginnen und Kollegen, lieber Schülerinnen und Schüler!

Wir haben uns sehr gefreut, als wir auf unsere Einladung zu einer gemeinsamen Feier zum 130jährigen Jubiläum des Schulgebäudes an der Wallstraße eine so große Resonanz erfahren haben. Viele von Ihnen und Euch waren bereit, die Festveranstaltung am 26.09.2015 in der Lindenhalle mit zu gestalten. Leider sehe ich mich heute gezwungen, diese Veranstaltung kurzfristig abzusagen. Es ist uns leider nicht gelungen, die Lindenhalle zu für uns tragbaren Konditionen zu mieten. Als Landkreisschule haben wir Kosten in Höhe von ca. 2000 Euro zu tragen – zu viel für uns als Schule im Aufbau. Da wir – wie auch sicher im Sinne der beteiligten Schulen – auf Eintritt verzichten wollten, war uns jetzt das Risiko, durch eventuelle Spenden die Miete finanzieren zu können, zu hoch. Wir wissen, dass schon viel Zeit und Übung in den Wolfenbütteler Schulen in die Vorbereitung gesteckt worden sind, und auch bei uns ist die Enttäuschung groß. Dennoch glauben wir, dass es besser ist, jetzt die Reißleine zu ziehen, als nachher ein finanzielles Problem zu haben. Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich für die Unterstützung und hoffen, bei ähnlichen Gelegenheiten etwas von dieser an die anderen Schulen zurück geben zu können. Vielleicht gelingt es uns zum 150jährigen Bestehen des Gebäudes 2035 etwas Großes auf die Beine zu stellen. Trotz allem schöne Ferien an Kollegien wie auch Schüler/innen,

mit freundlichen Grüßen

Ursula Miege

Schulleiterin


Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-15
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Auto Check Fricke GmbH: 05331-969793 Auto Check Fricke GmbH: 05331-969793
DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200 DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860 Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006