„Ich, Judas“: Ben Beckers Meisterwerk kommt ins CineStar

9. Oktober 2017
Anzeige
Das CineStar freut sich auf zahlreiche Besucher und wünscht allen Gästen ein fasziierendes Kinoerlebnis mit „Ich, Judas“. Foto: Werner Heise
Wolfenbüttel. Nicht „Jesus Christus Erlöser“ sorgt aktuell für großes Aufsehen und Riesenerfolg in der Theater- und Perfomance-Szene, sondern „Ich, Jesus“ mit Ben Becker. Der im Berliner Dom aufgenommene Auftritt steht am Dienstag, den 31. Oktober um 19.30 Uhr exklusiv auf dem Programm des CineStar Wolfenbüttel.

Anzeige

Am Reformationstag, den 31. Oktober, präsentiert CineStar die im Berliner Dom aufgenommene Soloperformance exklusiv auf der großen Leinwand. Bereits über 100.000 begeisterte Besucher kann Ben Becker für seine Solo Performance „Ich, Judas“ verzeichnen. Standing Ovations in ausschließlich ausverkauften Vorstellungen – überwiegend in den größten Domen und Kirchen dieses Landes und im angrenzenden Ausland – haben die „Verteidigungsrede des Judas Ischariot“ für viele Menschen zu einen unvergesslichen Ereignis werden lassen. Anfang 2016 hatte Ben Becker die Idee „Ich, Judas“ aufzeichnen zu lassen und dann diese Filmproduktion in den deutschsprachigen Kinos zu platzieren, um dadurch ein breiteres Publikum (zu einem „volkstümlichen“ Preis einer Kinokarte) zu erreichen. Bald hatte Ben Becker in Serdar Dogan, einen jungen, deutsch-türkischen Regisseur gefunden, der genau begeistert von der Idee war. Nach einer sorgfältigen Vorbereitungszeit wurde mit großem Aufwand in November 2016 alle drei – selbstverständlich ausverkauften – Vorstellungen im Berliner Dom mit acht Kameras aufgezeichnet. Weiter wurden in Nachdrehs die Nahaufnahmen komplettiert bevor es in die lange Phase der Postproduktion ging. Aus über 300 Minuten Material wurde die Kinofassung geschnitten. Ben Becker hat all diese wichtigen Abläufe persönlich überwacht und gemeinsam mit den Regisseur Serdar Dogan ein gewaltiges Filmwerk geschaffen.

Als Starttermin wurde ganz bewusst der Reformationstag 2017 ausgewählt. An diesem 500. Reformationstag werden über 250 Kino in den deutschsprachigen Ländern diesen Film in exklusiven Vorführungen zeigen. Dann hat auch das Publikum die Möglichkeit des Vergleichs zwischen der Einzigartigkeit eines Live-Auftritts und den vielfältigen Möglichkeiten des Kinos mit Nahaufnahmen, perfektem Ton und vieles mehr. Eines wird bestimmt immer im Vordergrund stehen: die Genialität des Schauspielers Ben Becker.

Der Vorverkauf läuft, Karten gibt es für regulär 18 Euro/mit der CineStarCARD 16 Euro/für Schüler und Studenten nur zwölf Euro an der Kinokasse und online unter cinestar.de.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006