Anzeige


Handarbeitstreff des DRK erfolgreich gestartet

11. Januar 2018
Renate Demski (von links) zeigt Rawaa Al Suwayyid, wie sie ihr Schnittmuster auf den Stoff überträgt. Beide kennen sich bereits aus Ampleben. Foto: DRK
Schöppenstedt. Der erste Schöppenstedter Handarbeitstreff für Frauen mobilisierte am Dienstag viele Interessierte. Gemeinsam mit der Flüchtlingshilfe des DRK-Kreisverbands Wolfenbüttel organisierten der DRK-Ortsverein Schöppenstedt und die evangelischen Kirchengemeinde dieses Projekt.

Anzeige

Mehr als 15 Frauen tauschten sich in den Räumen des Gemeindehauses der Kirchengemeinde Dreieinigkeit zu Schöppenstedt über Techniken zum Nähen, Sticken, Stricken und Häkeln aus.

Die Veranstalter freuten sich über das große Interesse gleich beim ersten Termin und möchten sich vor allem für die vielen Sachspenden bedanken. „Neben Stoffen, Wolle und Garn wurden auch Nähmaschinen gespendet, an denen sich die Teilnehmerinnen unter Anleitung verschiedener Ehrenamtlicher ausprobieren können“, erzählte Ruth Naumann, Vorsitzende des DRK-Orstvereins. Die Schöppenstedter Rotkreuzler freuen sich auf weitere Sachspenden, die in der Braunschweiger Straße 54 abgegeben werden können. „Gleich beim ersten Treffen war eine gemütliche, vertraute Atmosphäre vorhanden. Das besonders große Engagement einzelner Ehrenamtlicher zeigt, dass das Projekt eine Herzensangelegenheit ist, die nach längerer Zeit verwirklicht wurde“, berichtet Aline Gauder, Koordinatorin der DRK-Flüchtlingshilfe.

Eingeladen zu dem wöchentlich stattfindenden kreativen Treffen sind alle Frauen aus Schöppenstedt und Umgebung. Die Teilnahme ist kostenlos, und die Veranstalter betonen die Offenheit des Handarbeitstreffs: „Wir möchten hier den Frauen ganz offen und unverbindlich die Möglichkeit geben, sich über alles mögliche auszutauschen. Auch kurzfristig können Frauen dazustoßen und kreativ werden, egal ob sie etwas Neues lernen möchten oder anderen Teilnehmerinnen bei Projekten helfen“, betonte Sigrid Otte vom DRK-Orstverein Schöppenstedt. Aline Gauder fügte hinzu: „Ein solches Angebot gab es für Frauen in dieser Region bislang nicht. Es ist schön zu sehen, dass wir hier eine so bunte Mischung aus verschiedenen Nationen und Altersgruppen vertreten haben.“

Wer ebenfalls am Handarbeitstreff für Frauen teilnehmen möchte, ist dienstags um 14 Uhr herzlich in das Gemeindehaus der Kirchengemeinde Dreieinigkeit zu Schöppenstedt (An der Kirche 2) eingeladen.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006