Anzeige

Giovane Elber im Stern-Interview: „Der FC Bayern hat eine Mitschuld am Fall Breno“

12. Juni 2012

Anzeige

Der brasilianische Ex-Stürmerstar Giovane Elber hat den FC Bayern München für den Umgang mit Landsmann Breno kritisiert.


Anzeige

„Der FC Bayern hat eine Mitschuld, dass es mit Breno so weit gekommen ist“, sagte Elber in einem Interview mit stern.de. Breno, bislang Verteidiger im Dienste der Bayern, steht ab dem 13. Mai in München vor Gericht, weil er seine Villa bei München im September 2011 angezündet haben soll. Laut Staatsanwaltschaft waren private Probleme und Verletzungssorgen ausschlaggebend für die Tat. „Breno hat mir nach der Tat gesagt, dass er Angst hatte, dass er nie mehr Fußball spielen kann. Da ist ein Fehler passiert, weil niemand für ihn da war“, sagte Elber im Interview. Elber, der auch jahrelang für den FC Bayern München spielte, hat Breno nach eigenen Angaben im Jahr 2007 für seinen Ex-Verein beobachtet und dann die Verpflichtung des Spielers empfohlen. „Alle sagten: Er ist ein guter, braver Junge, der fleißig arbeitet und weiß, wo es lang geht. Und er will groß raus kommen. Ich habe zu den Bayern gesagt: Den müsst ihr kaufen.“

Elber, der für den Prozessauftakt nach München kommen will, hat mit Breno auch über die Tatnacht gesprochen: „Er sagte mir: ‚Giovane, ich weiß überhaupt nicht, was an dem Abend passiert ist. Ich weiß erst wieder was, als die Feuerwehr vor mir stand. Da wusste ich, dass etwas Schlimmes passiert ist.‘ Ich glaube ihm.“

Das gesamte Interview lesen Sie unter www.stern.de/breno


Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-15
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Auto Check Fricke GmbH: 05331-969793 Auto Check Fricke GmbH: 05331-969793
DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200 DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860 Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006