Gielde: „The Power of Hula“ – Tänzerinnen drucken eigene Hula-Röcke für Bühnenstück

17. Juni 2013
Anzeige

Am 20. September 2013 wird das Stück „The Power of Hula – Ka mana o hula“ in der Brunsviga in Braunschweig uraufgeführt. Dieses Bühnenstück verbindet unterschiedliche Hulatänze aus verschiedenen Epochen, bindet Livemusik und darstellendes Spiel mit ein, zeigt die fröhliche, bunter Seite Hawaiis, aber auch tiefer gehende Zusammenhänge.


Anzeige

rotehibiskusDas Stück stammt aus der Feder von Hula-Lehrerin Kea Martina Schwarzfeld. Sie wird darin ebenso auftreten wie zwei von ihren Hula-Tanzgruppen: „Waipuhia“ aus Braunschweig und „Mele Aloha“ aus Gielde. Auf Hawaii ist es üblich, dass jede „hālau“, sprich die Schule, an der der Hula-Tanz gelehrt wird, ein eigenes Rock-Design hat. Dies hat inzwischen auch Kea Schwarzfeld für ihre Schule verwirklicht. Nach einem individuellen Design, das Fabian Holzheid erstellt hat, haben die Tänzerinnen aus Gielde und Braunschweig eigene Röcke bedruckt und genäht. In jedem Rock stecken mindestens 19 Stunden Arbeit. Die Kahiko-Skirts erstrahlen in gelb auf schwarzem Unterrock und vereinen einige typische hawaiianische Symbole: Stilisierte Hibiskusblüten leuchten dem Betrachter rot entgegen, flankiert von Blüten des Frangipani- Baums. Eine endlose Blätterranke umgibt die Ipu Heke, eine Doppelkürbistrommel und die Honu, eine Schildkröte. rocknähen

Damit haben die Tänzerinnen eine der vielen Vorbereitungen für das Bühnenstück getroffen, das im September in Braunschweig uraufgeführt und im Oktober in Hannover gespielt wird. Mehr Informationen über das Tanztheater auf der Homepage www.thepowerofhula.com. Karten für „The Power of Hula“ bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online unter www.adticket.de bzw. unter www.reservix.de.

Bei Interesse am Hula-Tanz und einem Probetraining, gibt es weitere Informationen unter www.kea-schwarzfeld.de. Der nächste Auftritt zum Zuschauen ist am Freitag dieser Woche, den 21. Juni 2013 um 18 Uhr, beim Mittsommernachtsfest im Gielde Pfarrhaus.

 

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006