Gehölzpflegearbeiten führen zu Behinderungen auf Autobahnen

27. Oktober 2017
Ab Montag kann es zu Behinderungen auf den Autobahnen A391 und A395 kommen. Symbolfoto: Thorsten Raedlein
Anzeige

Braunschweig. Auf den Autobahnen A 391 und A 395 bei Braunschweig finden ab Montag, 30. Oktober, Gehölzpflegearbeiten im Bereich der Lärmschutzwände statt. Kraftfahrer müssen hier in den kommenden sechs Wochen mit punktuellen und kurzzeitigen Behinderungen durch Sperrungen des Hauptfahrstreifens und einzelner Anschlussstellen rechnen.

Anzeige

Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Freitag in Wolfenbüttel hin.

Wie die Behörde weiter mitteilte, liegt ein Schwerpunkt auf dem fachgerechten Rückschnitt der Rank- und Kletterpflanzen an den Lärmschutzwänden. Dies ist zwingend erforderlich, um eine einseitige Belastung der Bauwerke zu vermeiden und eine freie Sicht auf die Wände zu gewährleisten.

Ein weiterer Schwerpunkt sind nach Behördenangaben Baumfällarbeiten und Gehölzrückschnitt hinter den Lärmschutzwänden. Da diese als bauliche Anlagen gelten, ist es notwendig, dahinter einen Streifen für Bauwerksprüfungen sowie Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten dauerhaft freizuhalten. Außerdem müssen Bäume entfernt werden, die im Sturm möglicherweise umstürzen und auf die Straße fallen könnten.

Darüber hinaus gilt es nach Auskunft der Landesbehörde, den gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen, die Grenzbereiche zu privaten und kommunalen Anliegern freizuhalten. Die in diesen Bereich liegenden Gräben und Mulden müssen vom Wildwuchs befreit werden und instandgehalten werden.

Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.

 

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006