Gärtnermuseum erlebte Besucheransturm zum „Tomatentag“

14. Mai 2017
Großer Andrang herrschte den ganzen Tag über am Stand von Beate Pieper. Fotos: Andreas Meißler
Anzeige
Wolfenbüttel. Herrliches Frühlingswetter zum "Tomatentag" im Gärtnermuseum am vergangenen Sonntag: Blauer Himmel, Sonnenschein, grüne Pflanzen und Kräuter. Unter den Besuchern herrschte beste Stimmung. Alle, auch die vielen freiwilligen Helfer im Gärtnermuseum, genossen das Wetter.

Anzeige

Die Aussicht auf schöne Stunden mit bepflanzten Balkonen, gestalteten Terrassen und liebevoll gepflegten Gärten verbreitete gute Laune. Für den Transport der Pflanzen dienten Fahrradkörbe, Beutel, Kartons und Kisten. Mit Kind und Kegel ging es in das Gärtnermuseum. Der rege Besucherstrom dauerte während des gesamten Tages an.

Beate Pieper bot unter anderem ein reichhaltiges Sortiment an Tomatenpflanzen und Kräutern an. Kein Kundenwunsch blieb unerfüllt. Pieper ist auch regelmäßig auf dem Wochenmarkt am Samstag vertreten. Ihren Rat wissen die Käufer sehr zu schätzen. Viele Hobby-Gärtner fragen sich: Kann ich jetzt schon pflanzen oder erst nach den Eisheiligen? Beate Pieper hofft, dass der Frost nach den kühlen Temperaturen der vergangenen Wochen nicht mehr kommt.

Das Team vom Gärtnermuseum freute sich sichtlich über eine gelungene Veranstaltung.

Rekord-Gewichte bis 1.200 Gramm

Schautafeln und Produkte rund um die Tomate informierten umfassend. Raritäten waren schnell vergriffen. Rekord-Gewichte bis zu 1.200 Gramm sind möglich. 600 Gramm die Regel. Im Rahmen von Führungen konnte den interessierten Besuchern ein Überblick zur neuen Sonderausstellung „Der Neue Weg – Geschichten und Geschichte“ gegeben werden.

Für das leibliche Wohl der Gäste war bestens gesorgt. Eine selbst gekochte Tomatensuppe und kleine Snacks fanden reißenden Absatz. Ein Stückchen selbst gebackener Kuchen mit einer Tasse frisch gebrühtem Kaffee konnten in der Sonne zudem in aller Ruhe genossen werden.

 

Christa Voges spendete historische Gartenstühle

Mit einer besonderen Spende überraschte und erfreute Christa Voges das Gärtnermuseum. Sie überreichte antike Gartenstühle, so wie sie einst im großen Ausflugslokal „Antoinettenruh“ für die Gäste zur Verfügung standen. Zum „Tomatentag“ wurden die Stühle spontan aufgestellt und erfreuten sich großer Beliebtheit.

Das Gärtnermuseum ist auch auf dem Wolfenbütteler Geranienmarkt am Sonntag, 21. Mai, vertreten.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006