Anzeige

Försterling: Bildung ohne Anstrengung wird nicht funktionieren

19. März 2017
Björn Försterling erklärt:" Bildung ohne Anstrengung wird nicht funktionieren - Sitzenbleiben muss erhalten bleiben. Foto: Nigel Treblin
Anzeige

Hannover/Wolfenbütel. Der bildungspolitische Sprecher der Freien Demokraten im Niedersächsischen Landtag, Björn Försterling, kritisiert den Verordnungsentwurf des Niedersächsischen Kultusministeriums, der die Abschaffung des Sitzenbleibens an Oberschulen vorsieht.

Anzeige

„Die Kultusministerin versucht anscheinend, das anspruchslose Niveau der Landesregierung auf die Schulen zu übertragen. Bildung ohne Anstrengung wird jedoch nicht funktionieren. Die Versetzung ist ein Ziel, auf das die Schüler hinarbeiten und das sie motiviert, zu lernen. Wenn ich sowieso aufrücke, dann brauche ich mich nicht anzustrengen. Am Ende ist damit niemandem geholfen – schon gar nicht den Schülern, deren Leistungen eher schlecht benotet werden und deren Aufrücken dadurch gefährdet ist. Denen hilft man am besten mit einer ordentlichen Unterrichtsversorgung. Doch gerade da präsentiert diese Landesregierung den schlechtesten Wert seit 15 Jahren“, so der Bildungsexperte.

Hintergrund: Schüler an Niedersachsens Oberschulen sollen künftig ohne Versetzung von Klasse 5 bis in Klasse 7 aufrücken können. Das geht aus einem Verordnungsentwurf des Kultusministeriums hervor, wie die Braunschweiger Zeitung heute berichtet

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006