Anzeige
Anzeige
Anzeige

25. Mai 2014
Feuerwehrball in der Lindenhalle: Höchste Achtung für 150 Jahre Einsatz

Einige Kameraden bekamen für langjährige Mitgliedschaft Urkunden von Landrätin Christiana Steinbrügge überreicht. (Fotos: Christina Balder)

Wolfenbüttel. Am Samstag hat die Freiwillige Feuerwehr Wolfenbüttel ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert. Mit einem Ball in der Lindenhalle, lokalpolitischer Prominenz und Ehrungen langgedienter Kameraden. Nite-n-Day sorgte für Tanzmusik. 


Anzeige

Die Feuerwehr war 1864 aus der Turnerfeuerwehr hervorgegangen und musste nach dem Zweiten Weltkrieg neu aufgebaut werden, erzählte Ortsbrandmeister Hans-Jürgen Fuhrmann. Heute sei die Wehr modern und leistungsfähig, mit 187 Mitgliedern insgesamt. Nicht nur denen müsse man danken, sagte Fuhrmann, sondern auch ihren Partnerinnen und Partnern. „Bei 800 Einsätzen pro Jahr und einiger Zeit, die für Ausbildungen verwendet wird, müssen die Partner schon einiges aushalten.“ Fuhrmann dankte auch dem Rat und der Verwaltung der Stadt.

„Eine schlagkräftige Truppe, auf die wir stolz sein können“ nannte Bürgermeister Thomas Pink die Feuerwehr Wolfenbüttel. „Sie haben ein hohes Maß an technischer Ausrüstung und sind immer auf dem neuesten Stand.“ Er lobte die Arbeit der Wehr im vergangenen Jahr, wo sie nicht nur bei Bränden, sondern auch beim Hochwasser im Mai im Einsatz war.

Landrätin Christiana Steinbrügge zeigte sich beeindruckt von der ehrenamtlichen Arbeit, insgesamt 20.000 Stunden pro Jahr, die die Feuerwehrleute für uns alle erbrächten. „Dieser Einsatz verdient höchste Achtung.“

Einige Mitglieder der Feuerwehr feierten wie die Wehr selbst in diesem Jahr runde Jubiläen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Dirk Wölke geehrt, für 40 Jahre in der Feuerwehr bekamen Jörg Koglin, Michael Emmerich, Lothar Willert, Peter Steinert, Uwe Frobart und Günter Fehrling eine Urkunde. 60 Jahre Mitgliedschaft kann Joachim Hanisch vorweisen und Adolf Herling ist seit ganzen 70 Jahren dabei.

 


Zurück zur Titelseite Artikel drucken

Anzeige