Feuerwehr Hötzum lädt zur Generalversammlung

11. Januar 2017
Symbolfoto: Kai Baltzer
Anzeige

Hötzum. Am Samstag, 21. Januar, findet um 19 Uhr die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hötzum und im Anschluss daran die Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Ortswehr im Dorfgemeinschaftshaus statt.

Anzeige

Auf den Tagesordnungen stehen Tätigkeitsberichte, ein Rückblick auf das Jahr 2016 des Ortsbrandmeisters, der Gruppenführer, der Feuerwehrjugendwartin, der Altersabteilung sowie des Vorsitzenden des Fördervereins. Neu gewählt werden Schriftführer, Kassenführer und Kassenprüfer. Weitere Punkte sind Beförderungen und Ehrungen sowie Anfragen und Anregungen. Alle Feuerwehrmitglieder und die Mitglieder des Fördervereins sind zur Generalversammlung eingeladen. Es wird um pünktliches Erscheinen gebeten. Im Anschluss an die Versammlung wird ein Imbiss gereicht.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006