Feuerwehr Dettum übte das „Retten aus Tiefen“

12. Oktober 2017
Foto: Feuerwehr Dettum
Anzeige

Dettum. Beim letzten Übungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr Dettum wurde erarbeitet, wie verunfallte Personen aus der Tiefe gerettet werden können. Zuerst fand eine kurze theoretische Einführung in das Thema statt. Danach wurden praktische Übungen durchgeführt. Es wurde unter anderem eine Rettung aus einer Grube mit Hilfe der vierteiligen Steckleiter simuliert.

Anzeige

Über einen „Leiterhebel“ sollte eine verunfallte Person aus der Tiefe gerettet werden. Auf dem Foto wird gezeigt, wie die verunfallte Person, ein Dummy, auf der Krankentrage mit mehreren Knoten eingebunden wird, damit sie bei der Rettung über die Steckleiter nicht „herunterrutscht“. Danach wurde die Krankentrage auf der vierteiligen Steckleiter auf der Kopfseite, auch wieder mit verschiedenen Knoten, festgebunden und dadurch gesichert. Nachdem das Fußende der Krankentrage mit zwei Feuerwehrleinen gesichert wurde, die von zwei Feuerwehrkameraden am Rand der Grube gehalten wurden, konnte mit der Rettung begonnen werden.

Des Weiteren wurde gelernt, wie man mit wenigen Handgriffen und wenig Zubehör eine Schleifkorbtrage zum Transport der verunfallten Person aus der Tiefe herstellen kann.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006