Anzeige

Erhöhung der Parkgebühren: Verkraftbar für Dauerparker?

17. Dezember 2015 von
Der Rat der Stadt Wolfenbüttel hat am Mittwochabend die Erhöhung der Parkgebühren beschlossen. Symbolfoto: Jan Borner

Anzeige

Wolfenbüttel. Der Rat der Stadt Wolfenbüttel hat am Mittwochabend die Erhöhung der Parkgebühren von den bisherigen 50 Cent je Stunde auf einen Euro beschlossen. Auch die gebührenpflichtige Parkzeit wird sich verlängern. Diese soll von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr sowie samstags zwischen 9 und 16 Uhr festgesetzt werden. Wie ein Leser betonte, sei dies vor allem für viele Arbeitnehmer in der Innenstadt, die einen Parkplatz für den ganzen Tag benötigen, nur schwer zu verkraften.


Anzeige

Statt den bisherigen 50 Cent je Stunde, soll ein Parkplatz in der Parkgebührenzone I, in der fast alle kostenpflichtigen Parkplätze der Stadt liegen, demnächst einen Euro kosten. Die Mindestgebühr von 25 Cent soll allerdings beibehalten werden, was nach der Gebührenerhebung dann einer Parkzeit von 15 Minuten entspricht. Jede weiteren drei Minuten sollen dann weitere fünf Cent kosten. Ab einer Parkdauer von vier Stunden soll es in Zukunft außerdem möglich sein, für zwei weitere Euros ein Tagesticket zu erwerben. Möchte man sein Auto also für die gesamte gebührenpflichtige Parkzeit abstellen, dann entspricht das also einer Gebühr von sechs Euro pro Tag. Bislang war es innerhalb der Woche möglich, sein Auto für 3,50 Euro einen Tag lang auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz abzustellen.

Was bedeutet die Gebührenerhöhung für Dauerparker?

Ein Leser zeigte sich über die nun beschlossene Gebührenerhöhung sehr verärgert. Er erklärte: „Kurzzeitparken ist ja schön und gut, aber wer denkt an die Mitarbeiter der Geschäfte, die meistens nur kleine Jobs haben?“ und betonte, dass die zusätzlichen Kosten eine große Mehrbelastung für solche Arbeitnehmer in der Innenstadt seien. Auf Anfrage von regionalWolfenbüttel.de erklärte die Stadt Wolfenbüttel in Bezug auf solche Dauerparker: „Da der Parkraum in Wolfenbüttel – je näher an der Fußgängerzone gelegen – knapp ist, soll die Erhöhung der Gebühren auch eine lenkende Maßnahme sein. Dauerparker können ja wie bisher ihr Fahrzeug kostenlos parken. Dann müssen sie allerdings einige Gehminuten in Kauf nehmen.“ Diese würden sich in Wolfenbüttel aber im Vergleich zu anderen Städten in Grenzen halten, so Thorsten Raedlein, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Wolfenbüttel. „Wer dann immer noch so nah wie möglich am Arbeitsplatz parken möchte, muss die Mehrbelastung in Kauf nehmen. Aber auch hier liegt die Tagesgebühr in Höhe von 6 Euro im Vergleich mit anderen Städten im günstigen Bereich“, betonte er.

Die Gebührenerhöhung soll im Jahr 2016 in Kraft treten, wenn die Umrüstung der Parkscheinautomaten abgeschlossen ist.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-15
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200 DRK Kreisverband Wolfenbüttel, Servicestelle: 05331- 9750 200
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006